von
PW

Hallo,

meine Frage wäre:

Gilt der Steuervorteil für den AG von 20% der Aufwendungen nach § 35a EStG (510 Euro) pro geringfügiges Beschäftigungsverhältnis oder wird er bei mehreren geringfügigen Beschäftigungen (z. B. Putzfrau und Gärtner) nur insgesamt steuerlich berücksichtigt?

Vielen Dank!

von Experte/in Experten-Antwort

In diesem Forum können seitens der Experte der Rentenversicherungsträger nur Fragen beantwortet werden, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Altersvorsorge stehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich Ihre steuerrechtliche Frage deshalb nicht beantwortet kann.

von
Herz1952

Hallo PW

Haushaltshilfen im Privathaushalt müssen bei der Minijobzentrale angemeldet werden. Die 450-Euro-Grenze darf nicht überschritten werden, auch wenn es mehrere Arbeitgeber (Haushalte sind).

Für Haushaltshilfen müssen ca. 13 % Pauschale für SV und Pauschalsteuer abgeführt werden.

Vom Gesamtbetrag - also Lohn plus Abgaben - kann der Haushalts-Arbeitgeber 20 %, jedoch max. 540,-- € pro Jahr direkt von der Steuer-SCHULD absetzen. Das ist wesentlich günstiger als vom zu Versteuernden Einkommen abzuziehen. Im allgemeinen wirkt sich das positiv für den Arbeitgeber/Haushalt aus, falls er ein Einkommen zu versteuern hat.

Wenn also keine Einkommensteuer zu zahlen ist (z.B. Rentnerhaushalte evtl.) wirkt sich das logischerweise nicht aus.

von
Herz1952

Nachtrag:

Bei Minijobzentrale.de im Internet ist dies alles deutlich erklärt. Bei der Höhe des Betrages bin ich mir jetzt nicht sicher.