von
Ulrike Schulte

Wenn ein Minijobber Beiträge zur Rentenvers zahlt, ist er dann auch krankenversichert? - Wie ist das grundsätzlich bei diesem Personenkreis mit der KK?

von
Bernhard

Nein, aufgrund eines Minijobs entsteht keine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

Das ist immer so, völlig unabhängig davon, ob die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung durch den Arbeitnehmer aufgestockt wurden oder nicht.

Es ist dafür auch unerheblich, dass der Arbeitgeber pauschal Beiträge an die gesetzliche Krankenversicherung abführt, und ein solcher Arbeitnehmer offiziell beschäftigt bzw. als "nicht arbeitslos" gilt.

Wer keine andere sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat und auch nicht familienversichert ist, der hat entweder Anspruch auf ergänzendes Arbeitslosengeld II, oder aber andere Einkünfte bzw. Vermögen, und muss sich dann selbst freiwillig gesetzlich oder privat versichern.

von Experte/in Experten-Antwort

Meines Erachtens nein. Da es sich um eine Frage zum Krankenversicherungsrecht handelt, muß ich Sie jedoch für nähere Auskünfte an Ihre Krankenkasse verweisen.