von
sandi

Hallo.
Auch ich bin Selbständig. Seit 10 Monaten.
Bin nicht mehr in der gesetzl. Rentenversicherung.
Nun überlege ich, mich wieder vollzeit anstellen zu lassen. Würde dann ja wieder in die Rentenkasse einzahlen.
Hat es für mich auswirkungen, dass ich knapp ein Jahr nicht in der gesetzlichen versichert war?
Zuvor habe ich ja über 25 Jahre einbezahlt...

Danke Danke Danke
sandi

von
KSC

Nein, außer dass später mal "knapp ein Jahr fehlt" aber wenn das Ihre einzige Lücke ist und bleibt, spielt es kaum eine Rolle.

von
-_-

Für 2010 könne Sie noch bis 31.03.2011 freiwillige Beiträge einzahlen, für 2011 noch bis 31.03.2012. Ansonsten haben Sie später eine niedrigere Rente, als hätten Sie Beiträge gezahlt.

Ich persönlich würde die Lücke einfach lassen und das Geld anderweitig anlegen. Bedenken Sie, dass Sie im Vergleich mit Arbeitsentgelten für je 10.000,00 EUR üppige 1.990,00 EUR (19,9%) freiwillige Beiträge zahlen müssten. Das Geld ist erst einmal weg, nicht vererbbar und erst nach fast 20 Jahren durch Rentenbezug wieder herein zu holen. Aber wenn Sie versprechen, garantiert 100 Jahre alt zu werden, kann das ein richtiges Schnäppchen sein!

Experten-Antwort

Die Auswirkungen der Lücke und ob es in Ihrem Fall sinnvoll wäre, freiwillige Beiträge zu zahlen, sollten Sie in einem persönlichen Gespräch bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung klären.