von
Lotta

Hallo, ich habe 2014 meine berufliche Reha beendet. Danach war ich nahtlos längere Zeit krank und habe mich jetzt arbeitslos gemeldet, weil ich wieder beruflich durchstarten will. Zusätzlich habe ich einen neuen Antrag auf berufliche Reha gestellt, da ich Quereinsteigerin bin. Nun hätte ich Probearbeiten können,(1Tag) die Arbeitsagentur sagt, das könnte sie nicht genehmigen, dafür wäre die Rentenversicherung zuständig, da ich eine berufl. Reha besucht habe,(die ja schon lange beendet ist). Kann das stimmen? Mir werden dadurch Chancen eine neue Arbeit zu finden erschwert. als Quereinsteiger muss man nun mal mit Probearbeiten punkten. Danke für die Antworten

Experten-Antwort

Hallo Lotta,

nur für den Fall, dass Sie aufgrund ihrer letzten beruflichen Reha nicht wieder in den Arbeitsmarkt integriert sind wäre der Rentenversicherungsträger zuständig. Dann wäre aber noch zu prüfen, ob es sich beim (Probe-) Arbeitsverhältnis um einen leidensgerechten Arbeitsplatz handelt. Bitte wenden Sie sich an Ihren (letzten) Reha-Fachberater, um diese Fragen abzuklären. Von der letzten beruflichen Reha sollte dieser Ihnen noch namentlich bekannt sein.