von
KSC

Solche Schlagzeilen sind übrigens nicht neu, Berichte dass jede 2. Rente falsch sei, tauchen doch schon seit 30 Jahren in Presse, Tv und Co auf.

Verkauft sich ja einfach besser als die Schlagzeile: "die meisten Fehler in Rentenbescheiden resultieren aus Schlamperei der Bürger" - sex Sells ......

Und dass ausgerechnet Rentenberater als Kronzeugen dienen, ein Schelm wer böses dabei denkt....diese Menschel handeln ja völlig uneigennützig......

Dass es Fehler bei der DRV, auch unglaubliche, gibt ist unbestritten, viele resultieren aber daraus, dass der Stress der DRV Mitarbeiter immer größer, die Gesetze immer komplizierter werden, im Fall von Mütterrente von Politik ein Irrer Zeitdruck aufgebaut wurde, für Schulungen kaum Zeit bleibt und die DRV Bund zudem noch mit einem neuen EDV Programm kämpft.....
Das alles macht die Sache nicht leichter.

von
fuchs

Also fassen wir zusammen:
1.Schuld an falschen Rentenbescheiden haben immer die blöden Bürger selbst!
2. § 1: Die Rentenversicherung hat immer recht.
Hat die Rentenversicherung einmal nicht recht, tritt § 1 in Kraft.
3. Sollte trotzdem mal ein Fehler auftreten sind die blöden Gesetze schuld.
4. Solche Sendungen wie WISO gehören abgeschafft. Damit werden die blöden
Bürger nur aufgeschreckt und noch mehr verdummt.

Experten-Antwort

Ich würde gerne einschreiten, bevor das hier aus dem Ruder läuft.
Natürlich sind die Bescheide der DRV schwer zu lesen und für viele schwer nachvollziehbar. (Wenn mir ein Bauarbeiter etwas von den verschiedenen Zusammensetzungen von Estrich erzählt, verstehe ich als Laie übrigens auch nicht alles.)

Allerdings müsste man – auch als Otto-Normalbürger – doch hinbekommen, seinen Versicherungsverlauf auf Vollständigkeit zu überprüfen. Und dann – das zeigt die Erfahrung von uns DRV´lern – stimmt auch meistens das Produkt (Rentenbescheid etc.), welches hinten rauskommt.

Somit würde ich hier gerne den Beitrag abschließen und mich für alle Beiträge bedanken.

von
Paule

Vielen Dank an die treffende Zusammenfassung von fuchs.

Im nächsten Jahr steht mein Antrag auf Altersrente an. Ich werde dazu keinen Rentenberater der DRV aufsuchen, welcher den Antrag in 15 Minuten in den Computer hämmert. Ich bin sicher, dass ich das inzwischen genau so gut oder besser kann. Wenn das Konto komplett geklärt ist, dann ist das ja keine Kunst mehr.