von
Sigi10

Ich bin aktuell zur Reha. Perspektivisch werde ich in meinem bisherigen Beruf wieder voll leistungsfähig sein. Es braucht halt nur noch ein bisl.
D.h. aktuell bin ich in meinem letzten, erlernten Beruf noch nicht wieder arbeitsfähig.

Ist es korrekt, nach einer sog. Arbeitsunfähigkeitsrichtlinie, dass ich auch dann arbeitsunfähig entlassen werde, wenn:
-ich arbeitsunfähig geworden bin im erlernten Job und das Beschäftigungsverhältnis während meiner ununterbrochenen Krankheit endete? (d.h. aktuell bin ich nicht offiziell arbeitslos, weil das ja bei der Arge nicht geht, da man ja krank ist)
-also müsste ich dann nach der Reha noch weiter Krankengeld kriegen (bin noch nicht ausgesteuert) und wenn ich dann in 4-6 Wochen wieder arbeitsfähig bin, dann erst kann man Antrag auf Arbeitslosengeld stellen und sich für Vermittlung zur Verfügung stellen?

Im Gegensatz dazu, soll es wohl so sein, dass wenn man arbeitslos ist, also bereits Leistungen bekommen hat, und dann arbeitsunfähig geworden ist, dass man dann wohl als Arbeitsfähig entlassen wird, weil man zwar seinen früheren Job noch nicht wieder machen kann aber halt irgendeinen "anspruchslosen" Job schon.
Also nur in diesem Fall ist eine Verweisung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zulässig?

Wer kann hier weiterhelfen mit einer klaren Antwort? In der Rehaeinrichtung scheint das hier alles in einen Topf geschmissen zu werden und eben diese besagte AU-Richtlinie wohl nicht vollständig korrekt ausgelegt zu werden.

von
KSC

Ist das Rentenforum wirklich der richtige Ansprechpartner für Ihre Frage?

Über Arbeitsunfähigkeit urteilen Ärzte.

Die Frage ob Sie KG oder ALG bekommen klären Sie doch besser mit Arbeitsamt und/oder Krankenkasse.

M.E. wird die DRV sich da ziemlich raushalten.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Sigi10,

in dieser Frage kann ich Ihnen im Rahmen dieses Forums zur Rentenversicherung und Alterssicherung leider auch nicht weiterhelfen. Ich kann Ihnen insoweit nur empfehlen, sich zur Klärung direkt mit Ihrer zuständigen Krankenkasse bzw. der zuständigen Agentur für Arbeit in Verbindung zu setzen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.2015, 11:22 Uhr]