von
Werner H.

Hallo und guten Tag. Meine Frage ist folgende.Es ist alles geregelt,ich darf als Schwerbehinderter am 01.11.08 mit 60 Jahren in Rente gehen. Ich denke darüber nach,jetzt schon diese Rente zu beantragen.Bin jetzt 58 Jahre,habe eine neue Hüfte bekommen und kann meine Arbeit im TK-Lager nicht mehr ausführen.Jetzt meine Frage,wieviel Verlust habe ich bei der Rente wenn ich das machen würde? Mit 60 hätte ich keine Abzüge! DANKE!

von
Äxperde

Mit 58 kann man noch nich in Altersrente für Schwerbehinderte gehen... Die gibs erst ab 60....

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrter Herr Werner H.,
da Sie sich mit dem Gedanken tragen, bereits vor Vollendung des 60. Lebensjahres eine Rente wegen gesundheitlicher Einschränkungen in Anspruch zu nehmen , kommt hier nur eine Rente wegen Erwerbsminderung in Frage. Bei einer Rente wegen Erwerbsminderung müssen Sie nach aktueller gesetzlicher Regelung einen Abschlag von insgesamt 10,8% hinnehmen.
Aus Ihrer Formulierung ist zu entnehmen, dass Sie bezogen auf die Stichtagsregelung bei der Altersrente für schwerbehinderte Menschen Vertrauensschutz geniessen, d.h. in Ihrem Fall ist es besonders wichtig, das Sie rechtzeitig die Umstellung in die Altersrente beantragen.
Mit freundlichem Gruß

von
HaWe

Hallo,
ich bin in einer ähnlichen Situation. Jahrgang 1948 und beziehe derzeit eine halbe Rente wegen Minderung der Erwerbsfähigkeit. (50% Behinderungsgrad.) ab 2008 könnte ich ebenfalls eine abschlagsfreie Rente dieserhalben beantragen. Verstehe ich das richtig, dass hier ein Rentenantrag (mit Abschlag 10,8%) bereits jetzt gestellt werden kann ? Erfolgt ab dem 65. Lj. dann die Umstellung in eine Altersrente ? Danke für eine Antwort !