von
biene

hallo ich habe schon mal geschrieben, jetzt habe ich noch eine frage unzwar bekommt mein vater jetzt kein verletzten geld mehr weil er die rente durch hat,aber man kann ihn doch nicht ohne geld da stehen lassen oder? aufgrund der geringen zahlung(200euro rente)würde er die rente von seinen seite her gerne ablehnen.ist das möglich?wenn ja wie? würde mich über eine nachricht freuen.

von
Schade

erkundigen Sie sich bitte vor Ort über die Möglichkeiten.

Grundsätzlich kann man auf eine bewilligte Rente nicht verzichten um eine andere höhere Leistung weiterbeziehen zu können (da hätte man sich ja auch erkundigen können, bevor man einen Rentenantrag stellt:-))

Und bei 200 € Rente steht möglicherweise Grundsicherung oder Sozialhilfe zu, falls man bedürftig sein sollte.

von
biene

mein vater ist da sehr naiv rein gegangen er wusste nicht das man seine unfallrente mit anrechnet.aber jetzt weiß er nicht mehr weiter.man kann ihn doch nicht mit zwei hundert euro abspeissen für 37 jahre arbeit und zwei schlimmen berufsunfällen die auch der grund dafür sind das er nicht mehr auf die beine kommt.

von
Knut Rassmussen

Bei denen von Ihnen genannten Beträgen kommt es in der gesetzlichen Rente zu keiner Kürzung. Somit hätte Ihr Vater die BG-Rente von 700 EUR und die 200 EUR aus der GRV.

Das ist in der Summe natürlich auch kein Riesenbetrag. Mir erscheinen die 200 EUR für 37 Arbeitsjahre auch sehr gering, stimmt der Wert wirklich?

von
Sozialneider

Durch die Anrechnung der Unfallrenten auf die gesetzliche Rente soll vermieden/verhindert werden, dass der Versicherte durch den Bezug aller Renten insgesamt besser gestellt wird, als wenn er noch arbeiten würde. Ich finde, dasist in Ordnung.

von
biene

der wert stimmt wirklich und davon kann man doch nicht leben

von
Knut Rassmussen

Das wären ja nur so 10 Entgeltpunkte nach 37 Arbeitsjahren? Hat er nur freiwillige Mindestbeiträge gezahlt????

Sont würde allein durch die Mindestentgeltpunktregelung mehr an Rente rauskommen.

von
Knut Rassmussen

Bei diesen Beträgen kann es rechnerisch gar nicht zu einer Anrechnung kommen!!!

Um auf eine BG-Rente von 700 EUR zu kommen, müsste bei einem Geringverdiener (muss er ja sein, woher kommen sonst die nur 200 Rente) ein MdE von über 50% vorliegen. Und da beträgt schon die Mindestrente nach dem BVG 195 EUR!

von
Insider

Oder handelt es sich um den Auszahlungsbetrag nach Anrechnung der BG Rente? Die BG Rente wird ja weiter gewährt.

von
Knut Rassmussen

Bitte sind Sie doch mal so nett und schreiben den Grad der MdE ("die Prozente") hier ins Forum.

von
Realist

DAS erscheint mir sehr wahrscheinlich! Offensichtlich wird hier wieder mal völlig grundlos gemeckert!

von
jonas

Teilen Sie uns am besten mit:

Von der UV-Rente:

MdE
Jahresarbeitsverdienst
Rentenhöhe Brutto und Netto

Von der gesetzl. Rente:

persönliche Entgeltpunkte
Rentenbetrag Brutto (vor und nach der Einkommensanrechnung) und Netto (nach der EK-Anrechnung)

Danke

Experten-Antwort

Wie Sie aus den verschiedenen Beiträgen ersehen können, ist eine umfassende Beratung hier im Forum mangels Informationen nicht möglich.

Ich kann Ihnen daher nur raten, dass Beratungsangebot der Deutschen Rentenversicherung (Auskunfts- und Beratungsstellen, Versichertenälteste, ...) zu nutzen. Dort kann man Ihnen alle Informationen zum Verhältnis der Rente aus der Unfallversicherung zur Rente der gesetzlichen Rentenversicherung näher erläutern. Des weiteren kann mann Ihnen auch Hinweise geben, auf welche weiteren Leistungen (z.B. Grundsicherung) Ihr Vater möglicherweise Anspruch hat.

Bezüglich Ihrer Frage nach Ablehung der Rentengewährung gilt, dass eine Antragsrücknahme nach bindender Bewilligung der Rente grundsätzlich nicht mehr möglich ist. Ein Verzicht auf die Rente, mit der Folge, dass dadurch ein anderer Leistungsträger zur Zahlung verpflichtet wird (z.B. wegen höherer Leistung) ist regelmäig ebenso unwirksam.

Daher nochmals der Hinweis : Lassen Sie sich im Hinblick auf die bewilligten Leistungen und die weiteren Möglichkeiten durch die entsprechenden Stellen beraten (siehe auch den Link auf dieser Seite zu den Beratungsstellen).

von
biene

vielen dank für die sachlichen informationen von experte. wir werden ihren rat befolgen und eine rentenhilfe in anspruch nehmen. und alle die hier rum meckern wissen gar nicht wie das ist unter solchen umständen leben zu müssen.

von
Happy

nehmen Sie sich die gutgemeinten Beiträge hier im Forum zu Herzen. Die anderen Ignorieren Sie bitte.
Es wird immer Menschen geben, die "meckern".

Alles Gute wünscht
Happy

von
biene

vielen dank happy ihre antwort tut gut und macht mir mut. vielen dank

von
Rosanna

Hallo biene,

jetzt muß ich doch auch noch meinen Kommentar dazu abgeben.

Auch wenn "gemeckert" wurde, Sie haben auf die ernstgemeinten Fragen einiger User NICHT geantwortet und erwarten Hilfe hier im Forum.

Es ist nun mal wirklich unwahrscheinlich, dass bei 37 Berufsjahren nur 200,- Euro Rente rauskommen.

Wissen Sie, wenn Sie schon Hilfe erwarten, sollten Sie auch mehr Energie darin "verschwenden", mehr Informationen zu geben.

Ich denke auch, dass sich durch eine Beratung bei der DRV Einiges bzw. hoffentlich alles klären läßt.

MfG Rosanna.

von
biene

ich bin doch den rat von experte gefolgt und habe mir einen rentenberater vorort gesucht.ich habe auch nicht alle daten weil es sich hier um meinen vater handelt und nicht um mich.dewegen verstehe ich hier das problem nicht.

von
Rosanna

Ich erkläre Ihnen gerne das "Problem".

Sie erwarten eine Auskunft über die Angelegenheit Ihres Vaters, geben mickrige Informationen (weil Sie nicht alle Daten haben) und beschweren sich über gewisse Antworten. Weshalb haben Sie denn auf die Fragen der User nach den Daten nicht einfach geschrieben, dass Sie sie nicht haben?
Sie gehen doch auch nicht in ein Restaurant, fragen nach den Kosten für ein Dinner für eine Gesellschaft und wissen nicht, wieviel Personen teilnehmen? Bekommen Sie dann eine vernünftige und verbindliche Auskunft?

Ehrlich gesagt, ärgert mich Ihre Einstellung, denn jeder gibt sich Mühe (und nimmt sich Zeit) mit einer Antwort.

Und der Rat der Experten kam erst einen Tag nach Ihrem Beitrag, als schon einige User geantwortet hatten.

Vielleicht denken Sie mal darüber nach.

von
biene

hab aber leider nicht jeden tag die zeit am computer zu sitzen. warum SIE sich hier aufregen versteh ich auch nicht sie haben noch keine gescheite antwort gegeben.deswegen aufregen ist schlecht fürs herz.