von
Marija

Hallo, ich habe meinen Rentenbescheid bekommen. Darin steht, dass für die Zeiten im Ausland (FRG) nur 60 % der Entgeltpunkte angerechnet werden. Was ist mit den verbleibenden 40 %. Kann ich die aus meinem Herkunftsland bekommen?
Lg

von Experte/in Experten-Antwort

Welche Leistungen Ihnen aus Ihrem Herkunftsland zustehen, ist von den dortigen Regelungen abhängig. Mit der Minderung der Entgeltpunkte auf 60 % hat das nichts zu tun.

FRG-Berechtigte sollen nicht nach dem vollen Lohnniveau des alten Bundesgebietes, sondern nur auf der Grundlage des Lohnniveaus strukturschwacher Regionen eingegliedert werden. Dies geschieht u. a. dadurch, dass die sich aus den zuzuordnenden Tabellenentgelten ergebenden Entgeltpunkte auf 60 % abgesenkt werden.

von
_ich

Wenn Sie eine Rente aus Ihrem Herkunftsland bekommen, MÜSSEN Sie dies bei der Rentenversicherung angeben, die 60% werden dann nicht voll ausgezahlt

von
W*lfgang

Hallo Marija,

damit hat der ausländische Versicherungsträger gar nichts zu tun. 1992/1996 wurde per Gesetz beschlossen, den finanziellen Anreiz zur Ausreise für 'hohe' Rentenansprüche für Spätaussiedler abzusenken (sh. Experten/in-Antwort) ...was durch 'jahrhunderte-lange' mehrfache Klagen dagegen höchstrichterlich als richtig eingestuft worden ist.

Sofern eine ausländische Rente (darum müssten Sie sich selbst kümmern) tatsächlich gezahlt wird *), ist die dtsch. Rente 1:1 zu kürzen für dieselben Zeiten - sofern der ausl. Rentenanspruch höher ist, als der Gegenwert in der dtsch. Rente für dieselben Zeiten, bleibt der 'Mehrwert' Ihnen erhalten, rechnerisch unwahrscheinlich, trotz 60%-Absenkung. Momentan fallen mir da nur polnische FRG-Zeiten ein, wo das passieren könnte, weil es dort eine deutliche Währungs- und Rentenaufwertung gab ...andere 'Ostblockländer' sollten außen vor sein.

*) lesen Sie ergänzend auch diesen Beitrag:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=27783&tx_mmforum_pi1[pageret]=1

Gruß
w.

von
Lucky

Kompliment an W*olfgang und schön, dass er wieder da ist.

(edit Redaktion)