von
Thomas

Hallo,

ich bin Nov.1947 geb. und frage mich, ob es eine Möglichkeit gibt mit 62 Jahren in Rente zu gehen? Rentenversichert bin ich über 35 Jahre.

von
KSC

mein Tipp: lassen Sie sich bei einer Beratungsstelle der DRV beraten oder schauen in Ihre Rentenauskunft, die Sie eigentlich besitzen müssen.

Für die AR für Schwerbehinderte müssen Sie 50% schwerbehindert sein.
Denkbar wäre auch die AR wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit.
Dazu müssten Sie mindestens ein Jahr arbeitslos werden oder 2 Jahre Altersteilzeit vereinbaren.

Und es gibt altersunabhängig die Erwerbsminderungsrente.

Aber ob da etwas auf Sie zutrifft? Da geben Ihre Angaben zu wenig Anhaltspunkte her.

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrter Thomas,
mit den wenigen Angaben und der Annahme, dass Sie noch im Erwerbsleben stehen, keine Altersteilzeit vereinbart haben usw., kann auch ich nur den Rat von KSC anheim stellen, eine Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung zu besuchen.
Einen Termin können Sie schon bald überall über den Internetauftritt der Deutschen Rentenversicherung – Beratungsstellen, online in 6 Schritten vereinbaren.
Mit freundlichen Grüßen

von
Thomas

Hallo,

ich stehe noch voll im Erwerbsleben,Behinderungen habe ich ich keine. Mein Arbeitsvertrag geht wie eigentlich üblich bis 65 ( bei der Firma bin ich über 17Jahre)

Es geht eigentlich darum, ich wollte immer nur bis 62 Arbeiten. Lt. Internet würde ich, wenn ich bis 62 arbeite 11,1% Abzug bekommen, was mir aber egal ist, da ich den Verlust mit der Witwenrente von meiner Frau wieder ausgleichen kann.

Die Frage ist nur, ob ich mit 62 in Rente gehen kann oder ob ich bis 63 arbeiten muss, was ich eigentlich nicht möchte.

Gruss
Thomas

von
willi

Hallo Thomas, bisher konnten bestimmte Jahrgänge (1948ff.) nach 35 Wartezeitjahren mit 62 Jahren und 10,8 % Abschlag gehen. Mit der Rentenreform 2007 ist diese Möglickeit m.E. auf 63 angehoben worden.
willi

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Thomas,
die einzige Möglichkeit ist, Altersrente wegen Altersteilzeit. Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei der Deutschen Rentenversicherung. Wenn Sie weiter wie bisher beschäftigt bleiben, bliebe nur die Altersrente für langjährig Versicherte ab dem 63. Lebensjahr.