von
Michael Kaiser

Mein Geburtsjahr ist 1959/Nov. Mir fehlen nur wenige Monate (3 oder 4) um die Rente mit 63 in Anspruch nehmen zu können, sofern die Rechtslage sicht nicht wieder verändert. Können diese fehlenden Monate durch eine monatliche Summe für die kommenden Jahre erreicht werden?

von
regfil

Jg 59 bedeutet ja eh Rente mit *63* + 14 Monate-sprich Rentenantritt erst mit 64 Jahren u 2 Mon möglich..

u wenn nur 2-3 Monate fehlen-die einfach länger arbeiten ....sprich dranhängen

von
Schade

Frei nach Radio Eriwan lautet die Antwort ja, das geht prinzipiell.

Dennoch sollten Sie sich dies absichern lassen, denn es kennt keiner den Versicherungsverlauf. Wären Sie beispielsweise aktuell pflichtversichert, gehen freiwillige Beiträge nicht.

Und zu Reggie: natürlich kann auch der Jahrgang 59 mit 63 in Rente, wenn er 35 Versicherungsjahre hat.
Ihre Antwort wäre OK gewesen, wenn speziell nach der AR für bes. langjährige. Versicherte gefragt worden wäre.....

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Herr Kaiser,

die Altersrente für besonders langjährig Versicherte (45 Jahre Versicherungszeit) wäre für Ihren Jahrgang (1959) erst mit 64 + 2 Monaten möglich.

Die Altersrente für langjährig Versicherte (35 Jahre Versicherungszeit) könnten Sie grundsätzlich direkt mit 63 in Anspruch nehmen - allerdings mit einem Abschlag in Höhe von 11,4 Prozent.

Grundsätzlich können die Wartezeiten auch mit freiwilligen Beiträgen erfüllt werden.

Sofern Sie versicherungspflichtig sind, können Sie nicht gleichzeitig freiwillige Beiträge zahlen.

Informationen zur freiwilligen Versicherung enthält die Broschüre "Freiwillig rentenversichert: Ihre Vorteile"

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt
/5_Services/
03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/freiwillig
_rentenversichert_ihre_vorteile.pdf?__blob=publicationFile&v=16

Wir empfehlen eine persönliche Beratung bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle
der Deutschen Rentenversicherung.

von
W*lfgang

Zitiert von: Michael Kaiser
Können diese fehlenden Monate durch eine monatliche Summe für die kommenden Jahre erreicht werden?
Michael Kaiser,

lesen Sie auch diesen Beitrag/letzte Anwort, wie noch eine Nachzahlungsmöglichkeit bestehen könnte:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=28934&tx_mmforum_pi1[pageret]=1

Gruß
w.