von
Luise

Habe die Höhe meiner Rente nun schriftlich erhalten. Es kann aber etwas nicht stimmen. Wo kann ich meine Rente nachrechnen lassen ? Ausgenommen die Rentenversicherung. Vielen Dank. Luise
15.04.07

von
Schiko.

Beinahe hätte ich gesagt von mir. Natürlich von eiem neutralen
Rentenberater.

Verwunderlich aber die aussage, habe die höhe meiner rente nun
schriftlich erhalten. Gehe doch davon aus den rentenbescheid oder
eine rentenauskunft.

Ist dies so, sind normalerweise in zahlreichen seiten die jahres-
verdienste , vermutlich sogar die entgeltpunkte aufgeführt.
Diese errechneten EP. x 26,13 RW ergibt die bruttorente.

Die aufgeführten jahresbeträge können sie wiederum mit den
aufrechnungsbescheinigungen nachvollziehen.

Der renenberater macht dies nicht kostenlos. Bin sicher, habe dies auch
für andere oft durchgeführt, teilen sie der deutschen rentenver-
sicherung ihre zweifel mit, dann bekommen sie auf jede frage die
richtige auskunft.
Dies ist natürlich auch hier durch experten und andere möglich. Stellen sie also konkrete fragen, dies kostet nichts und bleibt anonym.

MfG.

von
Knuddelfatz

...wenn Sie meinen, dass etwas nicht stimmen kann, dann sagen Sie doch einfach der Rentenversicherung, was Ihrer Meinung nach nicht stimmt... die werden es dann sicher für Sie überprüfen..

von
Schade

Jeder Rentenberechnung oder jeder Rentenauskunft liegt ein Versicherungsverlauf bei.
Da sehen Sie ob all Ihre Zeiten (Arbeitszeiten, Schulzeiten, krankheit, Arbeitslosigkeit, Kinder ) aufgeführt sind.
Wenn ja, dann stimmt in der Regel auch die Berechnung.
Wenn Zeiten fehlen, dann ist die Berechnung falsch.
In diesem Fall sollten die fehlenden Zeiten schnellstens nachgereicht werden.

Das können Sie selbst prüfen, wenn Sie die Aufstellung mit Ihren Unterlagen vergleichen.

Sie können natürlich auch zu einem privaten Rentenberater gehen, der vergleicht dann Ihre Unterlagen mit dem Versicherungsverlauf und verlangt für diese Arbeit (die jeder, der Zahlen lesen kann auch selbst machen kann!) reichlich Gebühren.
Auch ein Rentenberater rechnet nicht die Rentenberechnung nach, er vergleicht nur, ob alle maßgeblichen Unterlagen gespeichert sind.
Und das gleiche macht kostenlos jede Beratungsstelle der RV.
Sie sollten dem Berater natürlich schon sagen, was fehlt. (wenn Sie dem einen Schuhkarton mit Papieren auf den Schreibtisch stellen und verlangen, dass der Zettel für Zettel mit dem Versicherungsverlauf vergleicht, dann "freut der sich natürlich" - diese Vorarbeit sollten Sie leisten.)

von Experte/in Experten-Antwort

Sie sind leider etwas ungenau geblieben, so dass nicht klar ist, von wem Sie aus welchem Anlass eine Bescheinigung über die Rentenhöhe erhalten haben.

So ist eine Renteninformation unverbindlich und es kann sein, dass hier das Konto noch zu klären ist, dh rentenrechtliche Zeiten noch fehlen können.

Dagegen ist der Rentenbescheid verbindlich. Sie können Widerspruch einlegen oder, falls die Widerspruchsfrist schon verstrichen ist, einen Überprüfungsantrag stellen. Beides sollte beim zuständigen Rentenversicherungsträger geschehen. Der überprüft dann nochmal alles. Das ist kostenlos. Dort können Sie sich auch die Berechnung der Rente erklären lassen.

Es gibt eigentlich keinen Grund, sich nicht zuerst an den Rentenversicherungsträger zu wenden.

Unter folgendem Link finden Sie in der Broschürenreihe der Deutschen Rentenversicherung auch die Broschüre "Wie berechne ich meine Rente" für die neuen und die alten Bundesländer:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15182/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/Alle_20Broschueren,lv2=15190.html

von
Heinrich

Ein seriöser Rentenberater wird nicht nur simples Zahlenvergleichen machen sondern hat eigene Programme, um das nachzurechnen. Kann ich aus eigener Erfshrung nur bestätigen.
http://www.rentenberater.de