von
Fred

Hallo Forumteam,

ich habe im Dezember 2006 einen ATZ-Vertrag mit meinem AG abgeschlossen. Bin 02.06.49 geboren, langjährig versichert (>35J.)und möchte wie folgt das Blockmodell nutzen.
Arbeitsphase 01.07.2008-30.06.2011
Freistellgsph. 01.07.2011-30.06.2014
Der Rentenbeginn wäre der 01.07.2014 (mit 65J.)
Ist es richtig, dass ich zum 01.07.2014 ohne Abzüge in Rente gehen kann, also auch keine 3 Monate länger arbeiten muss, da für mich das RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz nicht zur Anwendung kommt?

Mit freundlichen Grüßen Fred

von Experte/in Experten-Antwort

Ginge es Ihnen um den frühestmöglichen Rentenbeginn, so könnten Sie (eben wegen der ATZ Vereinbarung bis 12/2006) bereits mit 62 Jahren und drei Monaten und 9,9 % Abschlag in Rente (Altersrente für langjährig Versicherte)gehen.

Auf die Möglichkeit der Inanspruchnahme der Altersrente für Schwerbehinderte Menschen gehe ich hier nicht ein, da Sie von keinem Vorliegen einer Schwerbehinderung bzw. BU/EU sprechen - wäre ansonsten bereits ab 60 (mit 10,8 % Abschlag) möglich.

Dass Sie in der Praxis die ATZ bis zum 65. Lebensjahr vereinbart haben ist für die spätere Rentenhöhe kein Nachteil, da während der ATZ ja auch RV Beiträge (mitsamt Aufstockung) entrichtet werden.

Inwieweit aber der Arbeitgeber auch darauf geachtet hat, dass der von der AA geförderte ATZ Zeitraum nach 6 Jahren Höchstdauer endet, kann online nicht beurteilt werden - sollte auch nicht Ihr Problem sein.

MfG