von
Lothar

Wollte mich vorab mal schlau machen. Gehe 2016 in Rente,Hochrechnung 1320 Brutto,400 Brutto Betriebsrente. Muß davon Steuer bezahlt werden? Meine Frau arbeitet dann noch 8 J. 1000 Brutto, bekommt ca. 200 Euro mehr Netto wenn Sie von St.Kl. 5 auf 3 wechselt. Ihre Rentenhochrechnung Jahrgang 59 500 Euro. Meinen Rentenabschlag kann ich ja damit ausgleichen,da meine Frau mehr Netto hat. Oder rechne ich falsch? Danke , mir ist klar das diese Frage noch ein paar Jahre zeit hätte.

von
Heidi Klump

Da würde ich empfehlen einen Blick in die Glaskugel zu werfen.
Mein Gott,bis dahin wird sich soviel ändern.

von
Lothar

Wenn bei Ihnen 8 J. schon eine so lange Zeit ist, warum sollen dann meine 23 und 25 jährigen Töchter eine Riester-Rente abschließen. Wenn der Staat in 40 J. sowieso am Ende ist. Wer soll jemals diese Milliarden bezahlen,unsere Kinder mit Billigjob bestimmt nicht.

Experten-Antwort

Hallo Lothar,

abgesehen davon, dass hier zusätzliche Informationen zur Beantwortung Ihrer Frage fehlen, handelt es sich um eine steuerrechtliche Frage, die ich im Rahmen dieses Forums zur Rentenversicherung/Alterssicherung nicht hinreichend beantworten kann/darf. Insoweit kann ich Sie nur an Ihr zuständige Finanzamt, einen Steuerberater oder einen Lohnsteuerhilfeverein verweisen.

Für allgemeine Informationen zu diesem Thema kann ich Ihnen noch folgenden Beitrag von www.ihre-vorsorge.de empfehlen:

http://www.ihre-vorsorge.de/Themen-2007-Steuern-und-Rente.html

von
Schiko.

Gebe zu, bis 2016 ist noch lange hin, aber Glaskugeln Spiele helfen Ihnen
auch nicht weiter. Kein Mensch kennt die Steuertabelle des Jahres 2016.

Fest steht aber jetzt schon, bei Rentenbeginn in 2016 werden die gesetz-
lichen Renten mit 72% steuerbelastet, dies berücksichtigt ergeben sich
nach geltenden Werten für 2009 folgende Annahmen:

18.840 Jahresbruttorente zu 72% 13.565 Euro steuerpflichtig
4.800 Betfriebsrente-./.Vers.Freib. 3.320 dto.
12.000 Arbeitslohn der Ehefrau 12.000 insgesamt

28.885 Steuerpflichtiges Jahresbrutto.Steuermindernd abgezogen neben
3953 Beiträge Beiträge für Kranken/Pflegeversicherung kommen
dazu 920 Werbungskostenpauschale, 72 Pauschale Sonderausgaben
und 102 Werbungskosten für die gesetzliche Rente, dies ergibt
5.047Abzugsbeträge insgesamt.

23.788 Das zu versteuernde Einkommen und derzeit 1.584 Jahressteuer
Wenn Sie zu dieser Zeit die Ehefrau die Steuerklasse III beansprucht fällt
zunächst keine Steuer an. Derzeit sind es ca. 184 monatlich plus Soli.

Aber beim Jahresausgleich fällt entsprechende Nachzahlung an. Auch
anders ausgedrückt, ob ein Ehepaar während des Jahres IV/IV oder
III/ V hat , am Jahresende wird veranlagt nach Grundtabelle für die Einzel-
person, nach Splittingtabelle für Verheiratete.

Zum Vergleich, nach Grundtabelle ( Einzelperson) wären es statt 1584
Jahressteuer Euro 3.916 Euro plus Soli.
Ihre Meinung, dass der Staat in 40 Jahren am Ende ist teile ich nicht.

Gebe Ihnen aber recht, die Verdienste vieler junger Menschen sind zu
gering, gerade deswegen sollten viele als Zusatzbrot für später eine
Riesterrente abschließen.

Mit freundlichen Grüßen.