von
Georg

Habe eine Frage betreff meiner Mutter. Witwe,82J., 80% Schwerbeh. wohnt bei mir im Haus. Ihre Renten, Witwenrente 692,51Euro Netto, VBL 321,43 Netto, Eigene Rente 538,78 Netto,Betriebsrente 62,65 Netto. Hat sonst keine Einkünfte,das Haus ist schon 15 J.auf mich überschrieben. Danke,sollte jemand meine Frage beantworten können. Muß Sie davon Steuern zahlen? Wenn auch falsches Forum. Nur hier bekommt man die Experten.

von
Leider Falsches Forum

Es tut uns leid, aber dies ist ein Forum der gesetzlichen Rentenversicherung, und von den anwesenden Experten kann und DARF niemand ihre Frage beantworten.

Sie werden vermutlich trotzdem spätestens morgen eine Antwort zu ihrer Frage erhalten, weil sich in diesem Forum neben den Experten auch andere Teilnehmer tummeln. Ob deren Antworten in allen Fragen richtig sind, muß dahingestellt bleiben.

von
Schiko.

Auch hier wurden leider wieder statt der einzelnen Bruttorenten die
Nettobeträge genannt, versuche aber das Beste daraus zu machen.

Rente 770,74 ( 692,51 ) x 12 Monate 9.248,88 und 4624,44 steuerpflichtig.
- Kranken/Pflegeversicherung 10,15% - 938,76 -

Rente 599,64 ( 538,78 ) x 12 Monate 7.195,68 und 4597,84 steuerpflichtig
- Kranken/Pflegeversicherung 10,15% - 730.36-

Rente 357,74 ( 321,43 ) x 12 Monate 4.292,88 und 772,72 steuerpflichtig
-Kranken/Pflegeversicherung 17,45% - 749,11 -

Rente 75,89 ( 62,65 ) x 12 Monate 910,68 und 335,13 steuerpflichtig

-Kranken/Pflegeversicherung- 17,45% - 158,91
------------------------------------------------------------------------------------------------
Kranken/Pflegeversicherung 2.577,14 10.330.13

10.330,13 zunächst steuerpflichtig, minus
02.577,14 Kranken/ Pflegeversicherung, minus
01.060,00 80% Behinderung
00.102.00 Werbungskosten Rente, minus
00.036,00 Sonderausgaben Pauschbetrag
06.554,99 tatsächlich zu versteuerndes Einkommen,keine Steuer, also keine
Steuererklärung.

Bis 31.12.2008 galten 7.664, ab 1.1.2009 7.834 und ab 1.1.2010 8004 als
Existenzminimum Steuer unbelastet.
Lieber Georg, machen Sie mir doch die Freude und nennen diese vier Brutto-
renten dem Finanzbeamten mit der Bitte um Auskunft. Und dann berichten Sie hier über das Gespräch wieder.
Und nochmals der Hinweis, alle Rentenbeträge werden von der ZfA nicht an das örtliche Finanzamt gemeldet, vielmehr jeweils an die Finanzbehörden der
einzelnen Länder. Auch diese wäre als Frage an den Beamten zu richten

Mit freundlichen Grüßen.

von
Georg

Danke Ihnen Schiko,also nach Ihrer Rechnung braucht Sie keine Steuererklärung.Werde Ihren Rat befolgen. Habe gehofft das Sie sich melden.

von
Josef

'Das ist Ihr Expertenforum zu allen Fragen der persönlichen Altersvorsorge. Gesetzliche Rente, ...'

Gehören dazu nicht ebenfalls gesetzliche Abzüge etc.?
Georgs Frage bezog sich zwar nicht ausschliesslich auf die Abzüge der gesetzlichen Rente. Viele, wenn nicht alle Rentner samt ihrer Angehörigen sind durch die Besteuerung stark verunsichert.
Viele 82-jährige haben keine Angehörigen, die sich kümmern und die kann man wohl schlecht zum Finanzamt/Steuerberater schicken. Was bleibt, ist die meist unnötige Angst vor einer Nachzahlung, gerade bei denen, die sich keine Sorgen machen brauchen.

Im Rentenbescheid könnte doch mitgeteilt werden, dass man von der gesetzlichen Rente das und das abziehen muss und somit (k)eine Steuererklärung machen muss - es sei denn, man überschreitet wegen zusätzlicher Renten oder Einnahmen den Freibetrag X?
So einfach ist das bestimmt nicht, ist nur eine erste Idee.

Wie gut, dass der Finanzexperte Schiko den Menschen hilft.

von
Schiko.

Nur zur Klarstellung, ich bin kein Finanzexperte, eher ein Steuerpraktiker.

Kann Ihnen nur recht geben, Politik , Fernsehen und Presse versagen hier
total. Stelle dies fest, obwohl ich seit 57 Jahren bei der Partei bin und ich
mich zu Deutschland bekenne.
Dem Bürger ist doch überhaupt nicht gedient mit dem Satz" Wir haben 10
Milliarden in die Hand genommen und geben es dem Bürger zurück"

Was denkt sich doch dabei jemand der hiervon nur 4,50 Euro erhält. Solche Aussagen wirken eher "kontraproduktiv"

Will mal versuchen ein Paar Rechenbeispiele zu bringen, leider gelingt es
mir oft nicht die Zahlen senkrecht darzustellen. Ein Versuch ist es mir alle-
mal wert, auch wenn dann einige von Wirrwar sprechen:_

Rentenbeginn: 2005 /50% - 2007 / 54% - 2009 58%
Bruttorente: (led.) 18.000------- 18.000------------ 18.000--------
Steuerpflichtig: 09.000....... 09.720............. 10.440.........
Kr.Pfl. Vers.10,5% - 01.827--------01.827..............01.827.........
Pauschbetrag Rente - 00.102--------00.102..............00.102---------
Sonderausg.Pausch. -00.036--------00.036..............00.036.........
Zu verst.Einkommen: 07.035 ........07.755--------------08.475.........
Anfallende Steuer: Null. Null. 00.127 Euro
Es gelten ja für Einzelpersonen bis 31.12.2008 7.664,ab 1.1.2009 7.834
und ab 1.10. 2010 8.004 als Existenzminimum Steuer unbelastet.

Mit freundlichen Grüßen.

von
leser

A´bisserl überheblich, wa

von
Josef

Für mich persönlich ist derjenige Experte, der eine verständliche Antwort gibt!
(Aufgrund derer man zumindest Anhaltspunkte bekommt, die von mir aus nicht rechtlich abgesegnet sind - aber welcher Experte will das schon von sich behaupten?).

An die Variante, dass ein Rentenempfänger auch noch etwas zurück bekommen kann, hatte ich noch garnicht gedacht.
Nun ja, wer damit überfordert ist (da ist der grösste Teil), erhält die 4,50 eben nicht zurück.

Mir macht eher Sorgen, dass dieser grosse Teil in Angst und Schrecken versetzt wird.
Dieser nicht zu unterschätzende Stressfaktor ist der Gesundheit nicht dienlich.

Geschickt, oder?

von
Georg

Genau so ist es wie Sie Josef und Schiko schreiben. Meine Mutter hatte schon Angst wegen Strafe und Nachzahlung. Heut Nacht wird Sie ruhiger schlafen,Dank Schiko.

von
Immer noch Falsches Forum

Mag durchaus sein, das ihre Mutter jetzt besser schlafen kann, aber echte Gewissheit hat sie erst, wenn sie eine entsprechende Bestätigung durch das zuständige Finanzamt tatsächlich bekommt.

Die hier dargestllten Auskünfte durch "Schiko" und andere Freizeit-Steuerberater haben nun einmal den Nachteil, das diese Herren sich hinter der Anonymität verstecken können und für keiner ihrer Aussagen gerade stehen müssen, im Unterschied zu den echten Experten der Deutschen Rentenversicherung, die dieses Forum hier betreiben.

Dies ist nun einmal ein Expertenforum der Deutschen Rentenversicherung und sollte nicht zur Spielwiese für am Steuerrecht interessierte Laien verkommen, zumal es nach dem Steuerberatungsgesetz auch untersagt ist, durch nicht Befugte Auskünfte im Einzelfall zu erteilen.

ich bin überzeugt, daß die (echten) Experten der DRV in mindestens neun von zehn Anfragen auch zum Steuerrecht die richtigen Auskünfte geben könnten. Aber sie tun aus den oben genannten Gründen gut daran, es weiterhin nicht zu tun.

von
Forum ??

Mein Gott, was soll die Rechthaberei
Sagen Sie doch, dass Sie als Beauftrgter der DRV, der dieses Forum am Wochenende zu überwachen hat, dass Sie ausschließlich Hilfe durch Mitarbeiter der DRV wünschen

Solange Sie den Schein wahren, dies sei ein offenes Forum, auch für einen Erfahrungsaustausch, werden Sie weiter "genervt" werden

von
Annegret

Wer eben nach dem Motto lebt : Lieber eine falsche Auskunft, als keine Auskunft, soll doch auch weiterhin so verfahren und hier eine steuerrechtliche Frage nach der anderen stellen. Das sind doch die gleichen Leute, die dann in 2 Jahren rumzetterm, weil sie Steuern nachzahlen müssen. Und das nur, weil sie zu bequem waren, sich an der richtigen Stelle schlau zu machen.

von
Lesen bildet

Eigentlich ist der Text auf der Startseite eindeutig genug:

Hinweis:
Dieses Forum...ist kein Diskussionsforum und keine Bühne für...Meinungsäußerungen.

von
Annegret

...Forum der deutschen Rentenversicherung.

Sie haben völlig Recht, könnten die Menschen lesen...dann wüssten Sie das dies kein Steuerforum ist. Aber wie sie schon schreiben : "Lesen bildet"

von
Betrachter

Als unabhängiger Beobachter ist es lustig zu sehen, wie auf die Leute eingedroschen wird, die darauf hinweisen, das Steuerfragen nur durch Fachleute geklärt werden dürfen, bzw. das ausschliesslich diese Menschen Auskünfte erteilen dürfen.

Es ist doch völlig logisch, das es hochgradig fahrlässig ist, sich auf die Aussagen von irgendwelchen Leuten zu verlassen, die nachweisslich vom Steuerrecht keine Ahnung haben.

Aber gut, wenn es jemand gut mit den Fragestellern meint, und sie an die richtigen Stellen verweist, wird er hier ja von allen Seiten sofort als der grosse BUHMANN dargestellt.

Sparen sie sich die Mühe, lassen sie die Leute ruhig ungehindert ins Verderben laufen.Kleine Kinder müssen auch erstmal selber auf die Herdplatte fassen,damit sie wissen, das sie da nicht drauf packen sollen. Und genauso ist es hier auch.

von
Scooby

Genau!!

Und wenn man dann in 2 Jahren eine Nachforderung von 800 - 900 Euro vom Finanzamt erhält, dann kann man ja immer noch sagen..."Aber der Schiko. hat gesagt". Gut, das nützt dann zwar überhaupt nichts aber immerhin :-)

von
Georg

Ich kann nur lachen welche dummen Leute sich hier wichtig machen,mit dummen Antworten,falsches Forum usw. Mir ist auch klar das es das falsche Forum ist. Nur in keinem anderen Forum gibts gute Antworten wie von dem schlauen Fuchs Schiko. Viele andere Leute könnten sich ihre Zeit sparen. Das mußte ich noch los werden.

von
???

Sie haben vollkommen Recht. Wie kann man nur so dumm sein ,und in einem Rentenforum Fragen zur Besteuerung zu stellen.

von
@???

Georg hat auf seine Frage zweifelsohne eine zutreffende Antwort von Schiko erhalten. Seine Mutter kann aufgrund dieser Antwort wieder beruhigt schlafen und nur das zählt.

Ich erlaube mir daher die Frage, wer der eigentliche Dumme ist?

Sie dürfen raten, weil denken können Sie ganz offenbar nicht!! Aber ich kann Sie auch beruhigen, bei den ganzen Anworten die hier getroffen wurden, befinden Sie sich in ganz guter Gesellschaft - sprich auf dem gleichen Niveau.
Armes Deutschland!

von
???

Wenn man Ihre Beleidigungen liest, lässt sich Ihre Frage ganz zweifelsfrei beantworten. Aber seien Sie nicht traurig, denn das sind schon die Leute die sie täglich ertragen müssen.