von
Heinz

Eine Frage zu Steuer auf Rente. Wenn jemand 2016 in Rente geht,wird die Rente zu 72 % versteuert. Nur ist mir nicht klar wie das berechnet wird. Bei mir ist es dann ca. 1200 Euro Netto Rente und ca. 300 Euro Netto VBL. Muß davon überhaupt Steuer bezahlt werden? Meine Frau muß dann noch viele Jahre arbeiten. Danke für Antwort

von
Beitrag

Prinzip Steuer und Rente der gesetzl. RV nach heutiger Rechtslage:

Gehe von 1330Eur brutto aus im Jahr 2016. Rentenbeginn: 01.07.2016.

6x1330 = 7980 x 0,72 = 5745,60 davon wird KV und PV abgezogen , also ca. 780 Eur(6x130) bleibt: 4965,60

Dazu kommt ggf. das Einkommen bis Juni 2016,was wahrscheinlich voll steuerpflichtig ist und die VBL und bei Zusammenveranlagung das Einkommen Ihrer Frau.

Sollte insgesamt nicht mehr als ca.8000 Eur (heutiger Grundfreibetrag)steuerpflichtig sein, sind keine Steuern zu zahlen, ansonsten schon.

Im Jahr 2017 wird von der Gesamtbruttojahresrente incl.evt.Anpassung zum 01.07. 28% genommen und dauerhaft betragsmäßig als persönlicher Freibetrag eingefroren. Rest ist steuerpflichtig nach entsprechender Abzug KV/PV und sonstiger nur einem Steuerexperten bekannter Absetzmöglichkeiten.

Wie die VBL besteuert wird usw. ist mir nicht bekannt.

Im Jahr 2018 wird von Ihrer Jahresbruttorente ihr persönl.Freibetrag abgezogen, Rest steuerpflichtig.

von
Knut Rassmussen

Es wird ausgehend von der Gesamtjahresrente 2017 der steuerfrei Anteil ermittelt, auf Lebenszeit "steuerfrei eingefroren", der Rest (die 72% plus die Rentenanpassungen) werden bereinigt um die absetzbaren Beträge. Das so ermittelte Einkommen wird versteuert - näheres dazu siehe Glaskugel oder in den Koalitionsvertrag oder in die Steuertabelle des Jahres 2016.

Hilfsweise rechnen Sie die Rente hoch (Brutto mal 72/56) und stellen Sie die Werte der letztjährigen Steuertabelle gegenüber. Eine technische Unterstützung für die Zukunft gibt es m.W. nicht, aber Onlinerechner für die Vergangenheit schon (finanzamt.bayern.de). Hinsichtlich der Einkünfte der Gattin kommt es zudem noch darauf an, ob gemeinsam oder getrennt veranlagt wird. Bei eienr Konstellation Renter/Verdiener in einem Haushalt ist schon mit einer hohen Steuernzahlung zu rechnen.

Experten-Antwort

Hallo Heinz,

zum annähernden Steuerbetrag, der aus Ihrer gesetzlichen und "betriebllichen" Rente der VBL zu zahlen ist, kann Ihnen m.E. seriös niemand eine Antwort geben, zumal dann nicht, wenn die Veranlagung zusammen mit Ihrer Ehefrau erfolgt, und damit die Einkünfte der Ehefrau Einfluss auf Ihre Steuerzahlungen haben.