von
danicle

a) Meine Frau (59 J./ JG. 1948) hat ca. 27 Beitragsjahre.
Was wären die Voraussetzungen, damit Sie mit 60 bzw. 63 Jahren in Rente gehen könnte ?

Ich setze voraus, dass Sie dabei 0,3% pro Monat einbüßt – bezogen auf den Zeitraum bis zum 65. Geburtstag.

Ausserdem droht permanent Arbeitslosigkeit – was sich auch zu-künftig nicht ändern wird.

b) Ich selber (56 J./ JG. 1950) habe ca. 31 Beitragsjahre und bin seit 5 Jahren arbeitslos (seit 2005 ohne weitere Rentenbei-träge).

Stimmt es, dass ich ab 63. Geburtstag in Altersrente wegen Alo gehen könnte – mit Abschlägen von (24 + 4) x 0,3% Abschlägen ?

c) Dürfte ich - falls überhaupt sinnvoll - freiwillig Rentenbeiträge incl. Nachzahlungen aus Ersparnissen leisten, um die Rente aufzubessern ? Oder würde mir dies bei späterem ALGII-Bezug als Verschwendung von Vermögen an-gekreidet ?

Danke

von
Schade

bitte lassen Sie sich bei einer Beratungsstelle der RV beraten und bringen zur Beratung Ihre kompletten Versicherungsunterlagen mit.

Dann können Ihre sämtlichen Fragen beantwortet werden.

Hier alle Eventualitäten zu erfassen, sprengt den Rahmen des Forums

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Danicle,
wie Ihnen auch Schade schon empfohlen hat, rate auch ich Ihnen, eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung aufzusuchen.
Dort wird man Sie umfassend beraten. Dies ist aufgrund des komplexen Sachverhaltes hier im Forum nicht möglich.