von
Linus

Guten Abend,

ich bin 41 Jahre alt und bekomme zurzeit Rente wegen Teilerwerbsminderung bis März 2008. Meine gesundheitlichen Einschränkungen bestehen nach wie vor, gerade auf der menschlichen Ebene. Einer beruflichen Tätigkeit im Sinne einer Anstellung nachzugehen, auch stundenweise, erscheint mir nicht möglich. Ich komme nicht zur Ruhe und frage mich, wie es beruflich weitergehen kann. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit der Idee, mich mit einem Onlineshop selbstständig zu machen. Doch jetzt dürfte ich noch nicht tätig werden wegen der Rente, die ich noch brauche. Meine Frage ist nun: Gibt es seitens der Rentenversicherung eine Unterstützungsmöglichkeit in Form eines Überganggeldes o.ä., wenn man sich selbstständig machen möchte? Über eine Antwort und Hinweise würde ich mich sehr freuen

Linus

von
Schade

warum meinen Sie, dass Sie neben der Rente nicht tätig werden dürfen?
Jeder EM Rentner darf zumindest 350 € zuverdienen.
Und wenn Sie Teil EM Rente beziehen, heißt das doch, dass Sie noch 3-6 Std täglich arbeiten können?
Die entsprechenden Verdienstgrenzen stehen im Rentenbescheid!

Natürlich können Sie Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben beantragen- das setzt m.E. jedoch voraus, dass Sie sich grundsätzlich für arbeitsfähig halten.
Sie sollten dazu aber konkrete (und realistische) Vorstellungen haben, was Sie tun wollen.

Experten-Antwort

Hallo Linus,
grundsätzlich ist es möglich, auch neben einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung Leis-tungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) zu erhalten. Dazu zählen auch Förderungen zur Exis-tenzgründung. Allerdings sind vor der Förderung individuell verschiedene Voraussetzungen zu klären/prüfen. Hierzu vereinbaren Sie am besten mit dem Rehabilitations-Fachberater Ihres zu-ständigen Rentenversicherungsträgers einen persönlichen Beratungstermin.