von
Annemarie

Hallo ich habe da mal ne Frage,
und zwar habe ich am 01.10.2008 jeweils (gleichzeitig) eine altersrente für Frauen und eine altersrente für Schwerbehinderte Menschen beantragt. Da das für mich zuständige Versorgungsamt aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht über meine Schwerbehinderung entschieden hatte, wurde die Schwerbehindertenrente abgelehnt und die Altersrente für Frauen mit schreiben vom 23.10.2008 bewilligt.
Nun habe ich heute vom Versorgungsamt einen Brief erhalten in dem Stand, dass ich eine Schwerbehinderung mit einem gdb?? von 60 habe. Außerdem stand da was von das ich diesen GDB rückwirkend ab dem 03.09.2008 habe.
Habe ich da jetzt irgendwelche Änderung bezüglich meiner Rente zu erwarten? Oder was soll ich jetzt tun?
Es wäre sehr nett wenn mir jemand auch sagen könnte wo ich das ggf. nachlesen könnte.

Ich danke schonmal im vorraus.

Annemarie L.

von
Knut Rassmussen

Ist der Antrag auf Rente wegen Schwerbehinderung wirklich abgelehnt? ODer nur ruhend gestellt?

Beantragen Sie auf jeden Fall die Zahlung der höheren Rente.

Experten-Antwort

Beantragen Sie unter Vorlage des Schwerbehindertenausweises die Überprüfung des ablehnenden Bescheides nach § 44 SGB X. Ergibt sich für die Altersrente wegen Schwerbehinderung kein späterer Beginn, wie für die Frauenaltersrente, dann dürften Sie Anspruch auf die abschlagsmäßig günstigere Altersrente wegen Schwerbehinderung haben.