von
Helena

Hallo,
meine Oma bekam bisher keine Rente, weil sie sich damals nach ihrer Hochzeit alle eingezahlten Beiträge wieder hat auszahlen lassen. Danach hat sie nicht mehr gearbeitet.

Sie hat aber 2 Kinder erzogen. Kann sie aufgrund der neuen Mütterrente nun doch Rente bekommen?
Wenn ja, was muss sie jetzt dafür machen?

Ich habe gehört, dass es die Möglichkeit gibt freiwillig Rentenbeiträge zu zahlen, damit man dann Rente bekommt.
Stimmt das?
Und wenn ja, wieviel Geld müsste meine Oma dann zahlen?

P.S. Ich weiß, dass das Gesetz erst verkündet werden muss, bevor es offiziell wird, aber nehmen wir mal an, dass die Mütterrente kommt.

von
GroKo

Zitiert von: Helena

Hallo,
meine Oma bekam bisher keine Rente, weil sie sich damals nach ihrer Hochzeit alle eingezahlten Beiträge wieder hat auszahlen lassen. Danach hat sie nicht mehr gearbeitet.

Sie hat aber 2 Kinder erzogen. Kann sie aufgrund der neuen Mütterrente nun doch Rente bekommen?
Wenn ja, was muss sie jetzt dafür machen?

Ich habe gehört, dass es die Möglichkeit gibt freiwillig Rentenbeiträge zu zahlen, damit man dann Rente bekommt.
Stimmt das?
Und wenn ja, wieviel Geld müsste meine Oma dann zahlen?

P.S. Ich weiß, dass das Gesetz erst verkündet werden muss, bevor es offiziell wird, aber nehmen wir mal an, dass die Mütterrente kommt.

Oma müsste 12 Monate Nachzahlen. Das sind insgesamt um die 1.000
Euro.
Die zu erwartende Rente liegt bei um die 100 Euro netto monatlich.

von
KSC

Die Oma soll noch im Juni ein Jahr Mindestbeitrag (12 x 85,05€) zahlen und den Rentenantrag stellen, dann bekommt sie ab Juli ca 100 € Nettorente im Monat.

Zahlt sie erst im Juli, beginnt die Rente erst im August, usw.

von
Helena

Okay, vielen Dank für die Antworten.
Dann wird es sich ja schon lohnen, einmalig ca. 1000 Euro zu zahlen, wenn sie dann 100 Euro Nettorente im Monat bekommt.

von
W*lfgang

Ergänzend zu KSC:

Eine Zahlung von Beiträgen muss nicht mehr im Juni erfolgen. Es reicht, einen Termin für den Rentenantrag bei der nächsten Beratungsstelle zu vereinbaren, den die Oma wohl erst im Juli/August erhalten wird. Die 'mündliche' Antragstellung bis 30.06. sichert aber bereits die Frist, egal wann die Beiträge im Nachhinein dann tatsächlich gezahlt werden.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Den vorherigen Antworten kann ich nur zustimmen.

von
@ Experte

Zitiert von: Helena

Den vorherigen Antworten kann ich nur zustimmen.

Ich dachte, man kann immer nur bis spätestens 31.03.für das vergangene Jahr nachzahlen. Das hieße für micht, die Dame hat erst ab 01.01.15 die 60 Monate voll, die die 12 freiwilligen Monate nur noch für Jan-Dez 2014 gezahlt werden können. Oder habe ich da etwas missverstanden?

von
@ Experte

Zitiert von: Helena

Den vorherigen Antworten kann ich nur zustimmen.

Ich dachte, man kann immer nur bis spätestens 31.03.für das vergangene Jahr nachzahlen. Das hieße für micht, die Dame hat erst ab 01.01.15 die 60 Monate voll, die die 12 freiwilligen Monate nur noch für Jan-Dez 2014 gezahlt werden können. Oder habe ich da etwas missverstanden?

von
sandra

Zitiert von: @ Experte

Zitiert von: @ Experte

Den vorherigen Antworten kann ich nur zustimmen.

Ich dachte, man kann immer nur bis spätestens 31.03.für das vergangene Jahr nachzahlen. Das hieße für micht, die Dame hat erst ab 01.01.15 die 60 Monate voll, die die 12 freiwilligen Monate nur noch für Jan-Dez 2014 gezahlt werden können. Oder habe ich da etwas missverstanden?

Für diese Fälle gibt es eine Sonderregelung: § 282 SGB VI. Dadurch können freiwillige Beiträge nicht nur für das laufende Jahr sondern auch für Jahre vorher nachgezahlt werden.
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_282R0&id=%A7%20282%20Nachzahlung%20nach%20Erreichen%20der%20Regelaltersgrenze%20%205%20617

von
Schießl Konrad

Und so sieht die Rechnung aus.
Mit 65 Jahren Nachzahlung für das 5. Jahr
1020,60 ( 450 Euro x 18,9% x 12 ) und es gibt für nunmehr 4 x 28,61 114,44 mtl.,
im Jahr 1373,28 minus 10,25%-Kr.PflV, Netto
1232,52 Nettorente im Jahr.
Oder aber monatlich 175 Brutto, der AG. zahlt 15% , foilglich AN. 3,9% 81,90 für
12 Monate, dies gilt auch für das 5. Jahr.
Nachteil, die Nettorente 1232,52 jährlich setzt
erst in 12 Monaten ein.

MfG.