von
Alma.X

Lage: Bin dauerhaft erkrankt, habe seit 2010 einen Schwerbehindertenausweis, hätte nun die 36 Monate erfüllt wegen den Voraussetzungen für eine Erwerbsminderungsrentete.
Werde aber auch in diesem Jahr noch 65 Jahre alt und bekomme dann ab November die reguläre Altersrente. Der Antrag auf Altersrente mit 63 für Schwerbehinderte Menschen wurde schon abgelehnt, weil da noch ein paar Monate an den Voraussetzungen fehlten.
Frage: kann ich auf dem Rentenantragsformular R100 Antrag auf Erwerbsminderungsrente und Altersrente gleichzeitig beantragen? Oder muß für jede Rente ein extra Antrag ausgefüllt werden?
Einen Termin bei der Rentenberatung habe ich erst für Juni bekommen.
Danke im Voraus für eine hilfreiche Antwort

von
W*lfgang

Zitiert von: Alma.X
Frage: kann ich auf dem Rentenantragsformular R100 Antrag auf Erwerbsminderungsrente und Altersrente gleichzeitig beantragen?
Alma.X,

natürlich können Sie mit einem Antrag mehrere Rentenarten beantragen ...dafür sind auf dem R100 auch so viele Kästchen frei zur Auswahl.

Ob es allerdings mit der EM-Rente klappt, wo Sie erst jetzt die 36 Monate Pflichtbeiträge im 'Rücken' haben, lass ich mal dahingestellt sein. Wenn der EM-Fall längst eingetreten ist, kann man die 36 Monate nicht nachträglich erfüllen.

Frage: Wieso müssen Sie auf einem Formular irgendwas ankreuzen? Normalerweise werden die Vordrucke vor Ort/Beratungsstelle/Rathaus ausgefüllt/am Bildschirm aufgenommen und anhand Ihrer Unterlagen/Daten ergänzt.

Angefangene Papiervordrucke sind im digitalen Zeitalter eher mühsam zu ergänzen/durchzusehen.

Gruß
w.

von
Alma.X

Danke W für Ihre hilfreiche Auskunft, dann werde ich mal versuchen , den Antrag mit dem Compi auszufüllen,das geht ja- glaub ich- auch...

von
Gigi

Zitiert von: Alma.X

Danke W für Ihre hilfreiche Auskunft, dann werde ich mal versuchen , den Antrag mit dem Compi auszufüllen,das geht ja- glaub ich- auch...

Hallo @Alma,
das Rentenantragsformular und die weiteren erforderlichen Vordrucke stehen alle im Internet zur Verfügung und können am heimischen PC ausgefüllt und gedruckt werden.
Mein Ratschlag:
Versuchen Sie es erst gar nicht. Sie werden schnell an Ihre Grenzen kommen und Fragen nicht vertehen und beantworten können oder falsch beantworten. Oder es werden nicht alle Vordrucke ausgeüllt.
Solche Anträge sind bei den Mitarbeitern der DRV besonders beliebt. Es folgen dann zahlreiche Rückfragen und/oder es wird um das Ausfüllen weiterer Vordrucke gebeten.
Das kann eine Bearbeitung um Wochen/Monate verzögern.
Gehen Sie lieber zu einer von @W*lfgang zitierten Stelle und lassen Sie den Antrag dort aufnehmen.
Gigi

von
Alma.X

Danke Gigi für Ihren guten Rat :da werde ich lieber doch noch bis zu meinem Termin im Juni bei der Rentenberatung warten und mir dort beim Ausfüllen des Antrags helfen lassen.
L.G. Alma

von
Tester

Sie finden über den Internet-Auftritt http://www.deutsche-rentenversicherung.de
auch unter Online-Dienste die Möglichkeit, den Antrag zu stellen. Hier werden die Fragen im Dialog ausgeüllt, Pflichtfragen z.B. können nicht vergessen werden. Es benötigt selbstverständlich etwas Zeit, da gerade bei Erwerbsminderungsrenten auch fragen zur Gesundheit, ggf. ärztlichen Behandlungen und weiteres erforderlich ist. Der Vorteil ist aber, das -nach erfolgreichem Versand- der Antrag rechtswirksam gestellt ist und die Bearbeitung beginnen kann.
Bitte prüfen Sie noch -unabhängig von einer Antragstellung im Internet-, ob die Terminvereinbarung bei der Rentenversicherumng als Termin der Antragstellung dort vermerkt ist => haben Sie bereits auf eine Antragstellung hingewiesen "Ich will Rente" oder wurde nur ein Beratungstermin vermerkt?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Alma.X,

Sie haben in den Antworten schon verschiedene Möglichkeiten erfahren, wie Ihnen das Ausfüllen der Formulare abgenommen werden kann.
Sollte Ihnen der Termin im Juni zu weit in der Zukunft liegen, besteht die Möglichkeit bei Ihrer zuständigen Stadt- oder Verbandsgemeindeverwaltung den Antrag aufnehmen zu lassen. Vielleicht bekommen Sie dort schon früher einen Termin als bei der Rentenberatung. Ggf. besteht die Möglichkeit bei der zuständigen DRV ohne Termin den Antrag aufnehmen zu lassen. Dies wird bei den unterschiedlichen Rentenversicherungsträgern verschieden gehandhabt. Prüfen Sie das doch mal. Wenn Ihnen der Termin im Juni ausreicht, sollten Sie dieser Stelle dennoch bekannt geben, dass es sich um einen EM-Rentenantrag und nicht nur um eine Beratung handelt.

von
=//=

Es gibt ja auch zahlreiche Versichertenberater, deren Kontaktdaten Sie im Internet auf der Website der DRV finden. Eine(r) von denen kann Ihnen mit Sicherheit schon vor Juni bei der Rentenantragstellung helfen.

Andernfalls sollten Sie beim Termin bei der Beratungsstelle darauf hinweisen, dass als Antragsdatum für eine EM-Rente der Tag gilt, an dem Sie den Termin vereinbart haben. Denn der Rentenbeginn richtet sich nach dem Antragsmonat, was evtl. wichtig sein könnte. Den Hinweis sollten Sie natürlich auch bei allen anderen Stellen geben, die einen Rentenantrag aufnehmen.

von
W*lfgang

Zitiert von: Tester
Bitte prüfen Sie noch -unabhängig von einer Antragstellung im Internet-, ob die Terminvereinbarung bei der Rentenversicherumng als Termin der Antragstellung dort vermerkt ist => haben Sie bereits auf eine Antragstellung hingewiesen "Ich will Rente" oder wurde nur ein Beratungstermin vermerkt?
änzend: eigentlich ist jedes 'Gequatsche' am Telefon mit Terminabsprache bereits als 'Antragsbegehren' in alle Richtungen zu deuten. Es wäre fahrlässig (von beiden Seiten - der unerfahrene Anrufer/die falschen Fragen stellend ./. Angerufener, der nicht gleich die richtigen _Nach_fragen stellt/was will der/die), eine Kontaktaufnahme nicht als potentielle termingerechte Antragstellung zu fixieren. Ob der Anruf/Terminvereinbarung hinterher in eine 'sinnvolle' Antragstellung mündet, entscheidet sich beim Termin – meine Meinung/Entscheidung.

Gruß
w.