von
frank

Ich bin seit meiner letzten Renteninformation in 2003 selbständig und habe seit dem keine Beiträge mehr geleistet.
Wenn ich bis zum Renteneintritt in 24 Jahren keine Beiträge mehr leiste, wie entwickelt sich meine bis 2003 erreichte Rentenanwartschaft?
Muß ich einen Mindestbeitrag leisten um die Anwartschaft aufrecht zu erhalten?

von
Amadé

Nun, eines ist sicher.

Die Renten und damit die bestehenden Rentenanwartschaften werden mehr oder minder dem Inflationsverzehr preisgegeben. Dafür sorgt die schon jetzt gültige Rentenformel.

Wegen des Erhalts Ihrer Rentenanwartschaft müssen Sie übrigens keine freiwilligen Beiträge entrichten. Einen Erwerbsminderungsschutz können Sie mit freiwilligen Beiträgen ebenfalls nicht aufbauen.

Lesen Sie die folgenden Beiträge und Sie sind bestens darüber informiert, was Sie und die Versicherten in der Gesetzlichen Rentenversicherung erwartet. Die Grundsicherung auf unbestimmtem Sozialhilfeniveau winkt schon:

http://www.ihre-vorsorge.de/Expertenforum-Thema.html?id=52109&dekade=1

http://www.ihre-vorsorge.de/Expertenforum-Thema.html?id=52136&dekade=1

http://www.ihre-vorsorge.de/Expertenforum-Thema.html?id=52121&dekade=1

http://www.ihre-vorsorge.de/Expertenforum-Thema.html?id=52196&dekade=1

von
Schiko.

Nach wie vor gilt, bei mindestens 60 monate mindestbeitragszeit gilt es
die rernte anzunehmen. Ob mit 65 , 67 oder gar mit 70 oder 73 weiß
niemand.
Manche politiker sprechen auch jetzt schon davon, 67 wird noch nicht
das ende der fahnenstange sein. Sie wissen eben auch, die renten-
bezugsdauer wird, gott sei dank, ( leider) immer länger ,dafür können
auch die politiker nichts.
Manche menschen tragen auch gar nichts dazu bei, daß der kinder-
segen sich mehr einstellt, dies kann man auch mit staatlicher unter-
stützung nur gering fördern.
Bin aber sicher, als nunmehr selbstständiger werden sie schon selber
vorsorgen und sich nicht auf die grundsicherung verlassen.

MfG.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Frank,

1. Die bisher erreichte Rentenanwartschaft bleibt grundsätzlich bestehen.
2. Die Höhe der zu erwartenden Rente richtet sich nach verschiedenen Faktoren:
a) Ihre rentenrechtlichen Zeiten, inbesondere Ihre bisherigen Bruttoverdienste
b) Die künftigen gesetzlichen Regelungen (z.B. "aktueller Rentenwert")
-> dazu kann ich keine Prognosen erstellen !
3. Eine Freiwillige Beitragszahlung zur Erhaltung des Erwerbsminderungsschutz ist (unabhängig von Ihrem Alter
und Ihrer Versicherungsbiografie ) nicht mehr möglich, weil Sie seit 2003 keine Beiträge gezahlt haben.
4. Ob eine Versicherungspflicht auf Antrag für Sie eventuell in Frage käme, lässt sich nur anhand Ihrer
konkreten Daten / Ihrer bisherigen privaten Absicherung (-> Altersvorsorge) einschätzen.
5. Das Gleiche gilt für Ihren möglichen späteren Rentenbeginn.

=> 6. Ich empfehle Ihnen daher eine individuelle Beratung !
Über unser Internetangebot http://www.deutsche-rentenversicherung.de finden Sie unter dem Punkt
Beratung unsere Beratungsstelle(n) in Ihrer Nähe.

Mfg