von
Theresia

Ich bin 65 Jahre und benötige finanziell die Rente im Moment nicht, evtl. aber in 2 - 3 Jahren. Sammeln sich die Rentenbeträge bis dahin an, oder verfällt sie. Wenn ich die Rente dann mit 68 Jahre beantrage ist sie dann höher (ohne gesetzl. Erhöhung) als wenn ich sie heute beantragen würde?

von
§ 77 - Zugangsfaktor

Die Rentenansprüche verfallen nicht.

Für jeden Monat, den Sie Ihre Regelaltersrente nach dem Monat der Vollendung des 65. Lebensajhres später beanspruchen, erhöht sich der Zugangsfaktor um 0,3 Prozent und dementsprechend Ihre Rente.

Wenn Sie also Ihre Regelaltersrente erst 36 Monate nach dem frühestmöglichen Rentenbeginn beantragen, ergibt sich eine Erhöhung um 10,8 Prozent.

Beachten Sie aber, dass Sie dafür 36 Monate auf Ihre Regelaltersrente in voller Höhe verzichten.

von
Knut Rassmussen

Es sind 0,5 %.

Experten-Antwort

Sehr geehrte Theresa,

sofern Sie die Regelaltersrente trotz erfüllter Wartezeit erst nach Vollendung des 65. Lebensjahres in Anspruch nehmen, ist der Zugangsfaktor bei der Altersrente für jeden Kalendermonat der Nicht-Inanspruchnahme um 0,005 höher als 1,0.
Der "Erhöhungszeitraum" beginnt daher mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Voraussetzungen für die Altersrente erstmals erfüllt waren. Er endet bei Altersrenten mit Ablauf des Kalendermonats vor dem Rentenbeginn.

Die von Ihnen nicht in Anspruch genommenen Rentenbeträge sammeln sich somit bis zum tatsächlichen Rentenbezug nicht an (keine Nachzahlung der vor der Rentenantragstellung "aufgelaufenen" Rentenbeträge), der Anspruch auf die Regelaltersrente verfällt aber auch nicht.

Mit freundlichen Grüßen

von
§ 77 - Zugangsfaktor

Entschuldigung, natürlich sind es 0,5 Prozent und somit bei 36 Monaten 18 Prozent!

von
Schade

Bitte rechnen Sie und überlegen, ob Sie was zu verschenken haben!

Bsp: Rente ab 65 sind 1000 €

Sie beantragen die Rente erst 2 Jahre später mit 67, dann haben Sie 12% mehr, also auf Lebenszeit 1120 € Rente,

Sie haben jedoch in den 2 Jahren 24 000 € "in den Sand" gesetzt - das haben sie erst nach 200 Monaten durch die um 120 € höhere Zahlung wieder erwirtschaftet.

Das nicht beantragen lohnt sich m.E. höchstens, wenn Sie wissen, dass Sie steinalt werden.

Ist allein Ihre Entscheidung....ich würde sofort in Rente gehen, egal ob ich das Ge3ld aktuell benötige oder nicht...

von
Beitrag

... und dann legen Sie es halt an zu vielleicht 2,5 % Zinsen, wenn Sie´s nicht brauchen. Ich würde es auch nehmen, wenn ich nicht weiß, ob ich 86 werde. Und wer weiß das schon?