von
alf

Ich habe gehört das man als selbstständiger nicht in die rentenkasse zahlen muss wenn man hauptsächlich einen auftraggeber hat allerdings mindestens ein sechstel andere kundschaft hat. stimmt das und wenn ja warum macht das niemand?

von
Hospilein

Es kommt wie so oft drauf an...

Grundsätzlich ist es, richtig, dass die Frage, aus welchen Quellen der Gewinn fließt bei manchen Selbständigen entscheidet, ob Versicherungspflicht besteht oder nicht (sog. Selbständige mit nur einem Auftraggeber oder "Scheinselbständige"). Für andere Selbständigengruppen (z.B. Handwerker) ist es völlig unerheblich, aus welchen Quellen der Gewinn resultiert, hier besteht grundsätzlich Versicherungspflicht. Weitere Infos finden Sie unter:
http://www.ihre-vorsorge.de/Themen-2006-Rente-fuer-Selbststaendige-Bin-ich-versicherungspflichtig.html

Zur konkreten Klärung Ihrer Situation wenden Sie sich bitte an eine Auskunfts und Beratungsstelle oder ihren Rentenversicherungsträger

Experten-Antwort

Den Ausführungen von Hospilein schließe ich mich an .

Unter folgendem Link können Sie sich im Übrigen eine Info-Broschüre zum Thema "Selbständigkeit in der Rentenversicherung" herunterladen:
http://www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de/nn_15182/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/Alle_20Broschueren,lv2=15192.html