von
Gabriele Berger

Danke, dass sich hier so viele heiß machen.
Ja, ich weiß, dass die Propaganda der Medien etwas anderes als die Realität ist.
Nein, ich lasse mir den Intellekt nicht einschläfern vor Wahlen.

Ich erhalte die erste Rente Ende August und es ist der Rentenbescheid inklusive Mütterrente ( berechnet von Münster ).
Die Höhe der Mütterrente ist okay mit 2,1426 Entgeltpunkten.Volle Punkte gibts bei mir nicht, da ich gearbeitet habe.
Meine Frage ist, wieso...siehe mein erster Beitrag.

Einige Antworten sind leider am Thema total vorbei.
Viele Grüße
Gaby

von
Gabriele Berger

Nochmal zur Verdeutlichung:
Stand März 2014 - 16,8147 EP
( darin enthalten 2,9679 EP für 3 Kinder )
Stand Juli 2014 - 18,3654 EP
( darin enthalten 5,1105 EP für 3 Kinder )
18,3654 EP minus 16,8147 EP
ergiebt nur 1,5507 EP mehr. Also muss man anderer Stelle 0,5919 EP gestrichen haben. Wofür ? Was fällt weg ? Kann ja nur mit den Kindern zusammenhängen. Oder ein Fehler ?
Man kann es ja mal versuchen ;-).
Die doofe Rentnerin wird kaum ein zweites Mal einen Rentenberater nachrechnen lassen...
Habe mit Behörden die Erfahrung gemacht, dass sie es bei mir gerne versuchen.

von
GroKo

Zitiert von: Gabriele Berger

Nochmal zur Verdeutlichung:
Stand März 2014 - 16,8147 EP
( darin enthalten 2,9679 EP für 3 Kinder )
Stand Juli 2014 - 18,3654 EP
( darin enthalten 5,1105 EP für 3 Kinder )
18,3654 EP minus 16,8147 EP
ergiebt nur 1,5507 EP mehr. Also muss man anderer Stelle 0,5919 EP gestrichen haben. Wofür ? Was fällt weg ? Kann ja nur mit den Kindern zusammenhängen. Oder ein Fehler ?
Man kann es ja mal versuchen ;-).
Die doofe Rentnerin wird kaum ein zweites Mal einen Rentenberater nachrechnen lassen...
Habe mit Behörden die Erfahrung gemacht, dass sie es bei mir gerne versuchen.


Na klar die RV hat es ganz alleine auf Dich abgesehen. Übrigens mit dem Doof liegst Du nicht falsch.

von
DarkKnightRV

Hallo Gabriele,

berechtigte Frage, hat nix mit doof zu tun.

Es kann sein, dass im März andere Berechnungswerte (z. B. vorläufiges Durchschnittsentgelt - endgültiges Durchschnittsentgelt, anderer Gesamtlsietungswert etc.) zu Grunde lagen, als bei der jetzigen Berechnung.

Ich würde es so hinnehmen, wenn Sie das Konto vorher schon einmal das Konto haben klären lassen!!

Oder in der A&B Stelle vorbeischauen. Hier ist es schwer, weil alle Anlagen mitanander verglichen werden können!

8-)

von
Gabriele Berger

@GroKo
diese Bemerkung war mindestens auch doof. Man sollte sich zurückhalten, wenn man nichts beizutragen hat.

Allen anderen danke ich.
Viele Grüße
Gaby

von
JohnF

Zitiert von: Gabriele Berger

Nochmal zur Verdeutlichung:
Stand März 2014 - 16,8147 EP
( darin enthalten 2,9679 EP für 3 Kinder )
Stand Juli 2014 - 18,3654 EP
( darin enthalten 5,1105 EP für 3 Kinder )
18,3654 EP minus 16,8147 EP
ergiebt nur 1,5507 EP mehr. Also muss man anderer Stelle 0,5919 EP gestrichen haben. Wofür ? Was fällt weg ? Kann ja nur mit den Kindern zusammenhängen. Oder ein Fehler ?
Man kann es ja mal versuchen ;-).
Die doofe Rentnerin wird kaum ein zweites Mal einen Rentenberater nachrechnen lassen...
Habe mit Behörden die Erfahrung gemacht, dass sie es bei mir gerne versuchen.


Hallo Gabriele,
eine so versierte Rentnerin habe ich selten erlebt. Wenn die EP für 3 Kinder bei einem und bei zwei Jahren stimmen, muss es in der Tat an Veränderungen bei den übrigen EP liegen. DarkKnightRV liegt wohl auf der richtigen Linie.
Mein Angebot von gestern gilt weiterhin. Anlage 2 der Auskunft vom März und des Bescheides vom Juli mit Geburtsdatum und Erreichbarkeit (email-Adresse) faxen an +41 (0)31 771 25 38.
Seien Sie sicher, ich werde die Gründe finden und erläutern können!

von
Gabriele Berger

Vielen Dank.Ich melde mich per Fax.
Viele Grüße
Gaby Berger

von
Schießl Konrad

Zitiert von: oder so

Vermummt und Anonym, dies sind schlechte Berichterstatter.
Meine Frau bezieht seit 1.6.2000 Rente, auch für 5 Geburten. Natürlich wurden bei der Rente am 30.6. der gestiegene Rentenwert
von 28,14 a/ 28,61 Rentenwert-oder ein paar Cent weniger da sich rechnerisch nur 4,9980
EP. ergeben berücksichtigt.
Zwar auf die noch ausstehenden EP. von nochmals 4,9980 hingewiesen, aber noch kein Betrag genannt.

MfG.
[/quote]

Als Bestandrenterin bekommt sie aber volle 5,0 Punkte für fünf Kinder (wenn jew. vor 1.1.92 geboren und der 12. KM nach Geburt der Frau zugerechnet wurde) :-p
[/quote]

Abweichung ( Pfennig Fuchserei) ,wenn auch nur ein paar Cent.Wörtliche Wiedergabe aus
dem Schreiben zur Rentenanpassung zum 1.7.2014.
"Aus persönlichen Entgeltpunkten für Zeiten der Kindererziehung erhalten Sie ab 1.07.2014
monatlich 142,99 EUR Rente.Dieser Betrag ist in der oben genannten monatlichen Rente
bereits enthalten.
Meine Anmerkung 0,9996 EP. mal 5 Geburten
meiner Frau ergeben 4,9980 EP. a/ 28,61 er-
gibt wiederum 142,99 EUR.
Fünf EP. a) a/ 28,61 tatsächlich 143,05.
Da hat wohl "Nahles" mitgewirkt.

MfG.

von
Jonny

Zitiert von: DarkKnightRV

Hallo Gabriele,

berechtigte Frage, hat nix mit doof zu tun.

Es kann sein, dass im März andere Berechnungswerte (z. B. vorläufiges Durchschnittsentgelt - endgültiges Durchschnittsentgelt, anderer Gesamtlsietungswert etc.) zu Grunde lagen, als bei der jetzigen Berechnung.

Ich würde es so hinnehmen, wenn Sie das Konto vorher schon einmal das Konto haben klären lassen!!

Oder in der A&B Stelle vorbeischauen. Hier ist es schwer, weil alle Anlagen mitanander verglichen werden können!

8-)

Oder könnte es vielleicht so sein, dass in dem jetzt anerkannten 2. Kindererziehungsjahr auch bisher beitragsfreie Arbeitsausfalltage (EP OST!!!) liegen, die jetzt als beitragsgeminderte Monate nur noch die Differenz zwischen Gesamtleistungswert und Wert aus der Kindererziehung bekommen?
meint jedenfalls
Jonny

von
Gabriele Berger

Kleinvieh macht auch Mist !

Bei mir ist das aber komplizierter, da ich im 2. Lebensjahr der Kinder gearbeitet habe und das Einkommen gegengerechnet wird.
Grüße
Gaby Berger

von
W*lfgang

Zitiert von: Katja
Na dann mal auf zur Homepage der DRV Rheinland. Dort findet man unter "Informationen für Versicherungsämter" den genauen Zeitplan für den Versand der Bescheide, der bundesweit gelten soll.
Katja,

dort habe ich nur 'Umsetzung' aber nicht Bescheidversand gefunden ;-)

"wird die Mütterrente nach einem besonderen Zeitplan für alle Rentenversicherungsträger in der Zeit zwischen dem 19. August 2014 und 2. Oktober 2014 umgesetzt."

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Rheinland/de/Inhalt/5_Services/05_Fachinformationen/00_rundschreiben_/2014/3_2014.html#doc364318bodyText3

Es deutet aber wohl darauf hin, dass der Versand der Bescheide in diesem Zeitraum geplant/gemeint ist - wann es dann auf dem Konto ist und laufend kommt, ist noch eine andere Geschichte.

Danke auch an Zelda für die Info, dass Neubescheide jetzt die 'Doppel-KEZ' bereits enthalten ...mal sehen, wann die erste 'Mütterrentnerin' zur Kontrolle des Bescheides bei mir aufläuft.

Gruß
w.

von
Schießl Konrad

Zitiert von: Gabriele Berger

Kleinvieh macht auch Mist !

Bei mir ist das aber komplizierter, da ich im 2. Lebensjahr der Kinder gearbeitet habe und das Einkommen gegengerechnet wird.
Grüße
Gaby Berger

Ihre Selbstverteidigung gefällt mir, allerdings nichts das Wirt Gegengerechnet.

Nun zur Tat, habe hier bereits in den letzten Jahren mindestens 3 mal zur Dokumation der
höchstmöglichen gesetzlichen Rente in den
Zeitperioden 40, 45, und 5o Jahre aufgelistet.
Die Kritik als Selbstdarstellung etc. liegt mir
noch in den Ohren.
Wollte doch manchen nur beweisen, dass hier
viel unwahres behauptet wird, es wurden
Höchstrenten in der Gesetzlichen bis zu 6000
Euro monatlich genannt, leider finde ich meine Ausrechnungen hier nicht mehr, sei es unter Schiko Schi/ko wobei Schiko kein Pseu
donym sein sollte, vielmehr eine Namenskürzung.
Will ein paar Zahlen nennen:

1976 37200 BG. 23335 Du.Verdienst, deshalb
1,5942 erreichbare höchst -Punkte.

1985 64800 BG. :35286 DuV: 1.8364 HP.

1991 78000 BG. :44421 DuV: 1.7559 HP.

Wurden also 1976 durch Arbeit 1 EP.verdient,
kommen für 1 Geburt 0.5942 EP. zur An-
rechnung. 0.4054 fallen ins Wasser. Dies
gilt so auch für die anderen Jahre.

MfG.

von
Jonny

Konrad du hast nicht richtig gelesen. Gaby hat die zusätzlichen EP von vermutlich begrenzten 2,4126 EP ja sogar als, richtig bezeichnet.
Aber zu den ursprünglichen 16,8147 ergibt das eben mehr als die endgültigen 18,3654.
Also sind vermutlich beitragsfrei ATA's gegen beitragsgeminderte ATA's ausgetauscht worden. Verstehst'de?
Meint jedenfalls
Jonny

von
Gabriele Berger

Ich wollte mich noch einmal bei diesem Forum und allen Schreibern ganz herzlich bedanken.
Ich sehe jetzt klar.
Gut, dass es das Internet gibt.
Gabriele Berger