von
Patrick

Hallo,

ich überlege mich gerade (momentan Student) mit meinem eigenen Unternehmen selbständig zu machen. Da ich nur in geringen Umfang (weniger als 20 Stunden/Woche) tätig sein kann, ist abzusehen das ich nicht mehr als einen Kunden haben kann. Das ganze wird also auf ein Arbeitnehmer-ähnliches Verhältnis hinaus laufen. Konkret geht es momentan um ein amerikanisches Unternehmen, ohne deutsche Niederlassung.

Muss ich in diesem Fall besondere gesetzliche Regelungen beachten?

Vielen Dank,
Patrick

von Experte Experten-Antwort

Hallo Patrick,

zunächst stellt sich die Frage, ob Sie tatsächlich selbständig tätig oder als Arbeitnehmer beschäftigt sind. Dies können Sie im Rahmen eines sogenannten Statusfeststellungsverfahrens bei der DRV Bund in Berlin klären lassen.

Sofern Sie selbständig tätig sind, sind Sie wohl versicherungspflichtig in der Rentenversicherung, weil Sie nur für einen Auftraggeber tätig sind und wohl keinen Arbeitnehmer mit einem Verdienst von mehr als 450 Euro monatlich beschäftigen.

Versicherungspflicht würde jedoch nicht bestehen, wenn Ihr Arbeitseinkommen nicht mehr als 450 Euro monatlich betragen würde.

Bei eigentlich bestehender Versicherungspflicht könnten Sie sich auf Antrag für die ersten drei Jahre nach Aufnahme der selbständigen Tätigkeit von der Versicherungspflicht befreien lassen.