von
Robbe

Hallo zusammen,

ich habe bzgl. des o.a. Kombination eine Frage.

Ich habe von 1986-96 in die deutsche Rentenversicherung eingezahlt und 7,7485 Punkte erreicht. Eine Auszahlung der Rentenversicherungsbeiträge ist deshalb nicht möglich.
1996 wechselte ich als Beamter mit 26Jahren in den öffetnlichen Dienst des Landes NRW.

Mein aktuelles Pensionseintrittsalter ist mit 63.

Da ich aber keine 40 Beitragsjahre im öffentlichen Dienst einzahle, bekomme ich deswegen Abzüge.

Meine aktuelle Information ist, dass ich den Anspruch aus der Deutschen Rentenvesicherung erst mit Vollendung des 67. Lebensjahres erlange Heißt im Klartext, von 63 bis 68 fünf Jahre Abzüge, während ein vergleichbarer Beamter, der direkt im öffentlichen Dienst angefangen ist, keine Abzüge hat und mit 63 seine volle Pension bekommt, obwohl dieser insgesamt nicht länger im Arbeitsleben ist, als ich es bin.

Kann das so richtig sein?

Gibt es eine andere Lösung?

Ich bin für jede Antwort dankbar.

Viele Grüße

Robbe

von
****

Das sie erst mit Vollendung des 67 Lj. die Regelaltersrente der DRV erhalten können ist richtig, ob und wann sie unter Berücksichtigung von Vordienstzeiten eine Pension mit/ ohne Abschlag erhalten können richtet sich nach dem für sie dann geltenden Versorgungsrecht (Bund/Land) zum Zeitpunkt der Pensionierung. Auskünfte zum Versorgungsrecht kann ihnen nur ihre Versorgungsdiensstelle erteilen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Robbe,
Anspruch auf die Regelaltersrente besteht ab Erreichen der Regelaltersrente . Für vor 1947 Geborene lag diese bei 65. Wurden Sie 1947 bis 1963 geboren, wird die Regelaltersgrenze stufenweise angehoben. Wurden Sie 1964 oder später geboren, liegt sie bei 67. Vorzeitig können Sie diese Rente nicht erhalten.
Hinsichtlich Ihrer Versorgungsansprüche wenden Sie sich bitte an Ihre Versorgungsdienststelle.

von
Warum ?

Wieso bekommt ein Beamter mit 63 schon Pension, während normaler Arbeitnehmer erst mit 67 Rente bekommt ?
Das müsste endlich angeglichen werden !

von
W*lfgang

Hallo Robbe,

lesen Sie sich in die Beamtenversorgung NRW ein:

http://www.lbv.nrw.de/versorgungsberechnung/index.php

und Sie werden mehr wissen - ggf. können die Rentenzeiten sogar zu den Versorgungsjahren dazugerechnet werden. Genaueres erfahren Sie von Ihrer Versorgungsdienststelle, die vielleicht sogar eine Probeberechnung für Sie anfertigt.

> während ein vergleichbarer Beamter, der direkt im öffentlichen Dienst angefangen ist, keine Abzüge hat und mit 63 seine volle Pension bekommt, obwohl dieser insgesamt nicht länger im Arbeitsleben ist, als ich es bin.
Kann das so richtig sein?

Warum nicht? Als 'Späteinsteiger' sieht die Versorgung nun mal ein wenig anders aus, besonders wenn dann 2 verschiedene Altersversorgungssysteme betroffen sind, die eigene/verschiedene Regeln haben. Als 'Spätaussteiger' sehe es wirklich etwas düster aus ...

> von Warum ?
Wieso bekommt ein Beamter mit 63 schon Pension, während normaler Arbeitnehmer erst mit 67 Rente bekommt ? Das müsste endlich angeglichen werden !

Angeglichen werden müsste Ihr Wissensstand, damit Sie nicht so viele Fragezeichen hinter Text malen, von dem Sie nichts verstehen. Lesen Sie sich in die Beamtenversorgung ein, ergänzend ins SGB 6 (da scheint es auch größere Wissenslücken zu geben), dann sind Sie im Bilde und an ...bzw. ausgeglichener.

Gruß
w.