von
sonne

Besteht die Möglichkeit auf einen gesetzlichen Rentenanspruch, der bereits seit mehreren Jahren gezahlt wird, ab einem bestimmten Tag zu verzichten? ( nicht ruhenlassen sondern verzichten ) Grund: Nachteile wegen Anrechnung bei einer anderen gezahlten privaten Rente.

von
Schiko.,

Interessante darstellung aber kaum vorstellbar.Wäre
schön wenn sie die fakten hierzu nennen würden.

Bin sicher, dies könnte für andere leser nützlich sein.

Mit freundlichen Grüßen.

von
ND

§ 46 SGB I Verzicht
(1) Auf Ansprüche auf Sozialleistungen kann durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Leistungsträger verzichtet werden; der Verzicht kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
(2) Der Verzicht ist unwirksam, soweit durch ihn andere Personen oder Leistungsträger belastet oder Rechtsvorschriften umgangen werden.

Inwieweit der Absatz 2 des Pragraphen in Ihrem Falle zum Tragen kommt müsste von Ihnen im Vorfeld geklärt werden.

von
Hans

Absatz 2 bezieht sich sicher nur auf gesetzliche Leistungsträger. Wichtig wäre, welche Klauseln die Versicherung in ihrem Vertrag hat. D.h. besteht eine ähnliche Regelung auch dort, sodass die Rente zB trotz Verzicht weiter angerechnet wird, weil dem Grunde nach ja ein Anspruch darauf besteht. Glaube kaum das die Versicherung freiwillig mehr zahlen wird....

von
Knut Rassmussen

Arbeiten Sie in einem Unternehmen der Energiebranche?

Experten-Antwort

In der Tat kann auf die monatliche Rentenauszahlung nach § 46 SGB I verzichtet werden, davon unberührt bleibt jedoch das Stammrecht oder auch Grundanspruch auf Rente. Deshalb entspricht der Verzicht auch eher dem Ruhen eines Anspruchs. Den Beiträgen von ND und Hans stimme ich in soweit zu. Vor einem Verzicht empfehle ich Ihnen dringend eine Rücksprache mit dem privaten Leistungserbringer. Bitte beachten Sie mögliche Einschränkungen auch in anderen Bereichen, zum Beispiel bei der Krankenversicherung.