von
Frau S.

Ein Arbeitnehmer geb. 1945 bezieht bis 30.04.2010 eine Rente wegen Erwerbsminderung. Ab 01.05.2010 bezieht er Altersrente. Lt. Rentenbescheid wird die Rente ab 01.05.2010 bewilligt, erstmalig gezahlt am 01.06.2010. Wird die Rente rückwirkend gezahlt? Müsste die Zahlung dann nicht am letzten Tag des Monats erfolgen?

von
-_-

Erstmals ab 01.04.2004 gezahlte Renten werden nachschüssig (am Monatsende) für den Vormonat gezahlt.

Ist die erstmalige Rentenzahlung vor dem 01.04.2004 erfolgt, bleibt es für die Zukunft bei der vorschüssigen Rentenzahlung für den folgenden Monat (am Monatsanfang), auch wenn sich die Rentenart ändert.

von
vielleicht

hier im voraus, bei "altfällen" ist das ja so.

Experten-Antwort

Hallo Frau S.,

ob eine Rente im Voraus oder mit Ablauf des Monats im Nachhinein gezahlt wird, ist vom erstmaligen Rentenbeginn einer durchgehend gezahlten Rente abhängig. Bei einem Rentenbeginn vor dem 1.4.2004 wird die Rente weiterhin im Voraus gezahlt, ansonsten mit Ablauf des Monats rückwirkend.

von
Renten-Fachmann

Es ist immer zu unterscheiden zwischen dem Rentenbeginn und dem Beginn der laufenden Zahlung.
Aus verarbeitungstechnischen und zeitlichen Gründen liegt meistens ein Monat dazwischen. Beispiel :
Rentenbeginn ist der 01.05.2010. Der Rentenbescheid und damit die Zahlungsanweisung wird am 23.04.2010 erstellt. Der Postrenten Service kann aus technischen Gründen die laufende Zahlung erst für den Monat Juni (zum Monatsende, da nachschüssige Zahlung) aufnehmen. Die Rente für den Monat Mai wird gesondert als Nachzahlung angewiesen.
Eventuell wird die EM-Rente bis zum 31.05.2010 gezahlt und erst dann eingestellt, dann erfolgt eine Verrechnung mit der Altersrente für den Monat Mai. Da die Altersrente fast immer genau so hoch ist wie die EM-Rente, stellt sich das für den Rentenbezieher als ununterbrochene Rentenzahlung dar.