von
Namenloser

Ab 2012 sollen alle 60 E. mind. zahlen. Gilt das für alle od. dürfen - aus vertrauensschutz - Sparer, die bislang auch noch nichts einzahlen mussten, weiterhin Null-Verträge führen? Thx für Antworten und einen schönen Abend.

von
DarkKnight RV

So wie es aussieht müssen alle 60 Euro zahlen!

Experten-Antwort

Ab dem Jahr 2012 müssen alle Riester-Sparer einen Eigenbeitrag von mindestens 60 Euro im Jahr (also fünf Euro pro Monat) auf ihren Vertrag einzahlen, um die volle Zulage zu erhalten. Ein Vertrauensschutz für bestehende Verträge ohne Leistung eines Eigenanteils ist nicht vorgesehen.

Den Hintergrund dieser Regelung verdeutlicht folgendes Beispiel:
Ein nicht berufstätiger Ehepartner kann eine eigene Riester-Zulage bekommen, wenn der berufstätige Ehegatte riestert. Dazu muss er zwar einen eigenen Riester-Vertrag abschließen, darauf aber keine Eigenbeiträge einzahlen. Der Ehepartner ist "mittelbar zulageberechtigt". Bei der Geburt eines Kindes zum Beispiel ändert sich dies aber. Dann wird meist die Ehefrau dadurch Mitglied in der gesetzlichen Rentenversicherung, dass der Staat ihr für drei Jahre Rentenversicherungsbeiträge zahlt und Rentenversicherungszeiten anrechnet. Wer aber in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist, wechselt von der mittelbaren in die unmittelbare Zulagenberechtigung - und muss dann mindestens 60 Euro pro Jahr in den eigenen Riester-Vertrag einzahlen, um die volle Zulage zu erhalten. Viele haben das in der Vergangenheit übersehen. Sie werden nun darüber informiert, dass und wie sie ihre - oft geringen - Eigenbeiträge nachzahlen und so die volle Zulage (wieder) erhalten können.