von
Herbert Witzel

Hallo,
bei einem Riester-Banksparplan beginnt die Auszahlungsphase mit Renteneintritt z.B. mit 65 Jahren. Gleichzeitig werden von der Bank zu diesem Zeitpunkt ca 30 % der gesamten Auszahlungssumme in eine Lebensvericherung einbezahlt um die Rentenzahlung nach den 85. Lebensjahr !!! sicherzustellen. Hierfür fallen nicht unerhebliche Abschlusskosten an.Was ist nun, wenn der Sparer bereits mit z.B. 70 Jahren stirbt ?
Ist das eingezahlte Kapital nun verloren, obgleich die Versicherung erst 15 Jahre später aktuell wird ?

von
Mitleser

Zitiert von: Herbert Witzel

Gleichzeitig werden von der Bank zu diesem Zeitpunkt ca 30 % der gesamten Auszahlungssumme in eine Lebensvericherung einbezahlt um die Rentenzahlung nach den 85. Lebensjahr !!! sicherzustellen.

Ist ja voll assi. Hab grad mal nachgelesen und das stimmt ja wirklich, was du da schreibst. Ich habe immer gedacht bei einem Riester-Banksparplan wird das gesamte angesparte Kapital verrentet.

Ein Glück habe ich keinen Riester-Banksparplan abgeschlossen, sondern ein Prämiensparen.

von
Ackermann

Solche Fragen sollte man stellen, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist. Jetzt bleibt ihnen nur die Möglichkeit den Vertrag ruhend zu stellen oder zu kündigen und ein anderen zertifiziertes Produkt abzuschließen bzw. umzuschichten.

Experten-Antwort

Bitte wenden Sie sich an den Anbieter des Riester-Banksparplans.