von
Frager

Guten Tag,
ich hätte gerne gewußt, welche Wirkung die Rente mit 67 auf meine Riester-Rente und meine Direktzusage hat. Muss ich dann länger einzahlen und mir dementsprechend eine neue Prognose ausstellen lassen? (Ich bin Jg. 65)

von
KSC

warten Sie in aller Ruhe mal die neue Gesetzgebung ab.

Ich bezweifle, dass Ihnen heute jemand verbindlic sagen kann, was Sie im Jahr 2030 oder 2032 mit 65 oder 67 Jahren wirklich erwartet.

von
Schäuble, Michel Glos, Raffelhüschen, Mißfelder, 50-Plus-Münte und andere Freunde der Rente mit 70

Sie können mit Sicherheit davon ausgehen, dass Sie auch bei der privaten „Vorsorge“ abgezockt werden.

Die Verlängerung der Lebensarbeitszeit wird auch auf Riester & Co übertragen. Dadurch werden Ihre Sparbemühungen unterlaufen und die Rendite verschlechtert sich. Darauf werden die Bemühungen des Gesetzgebers hinauslaufen.

Die Private Versicherungswirtschaft wird sich über dieses Geschenk sehr freuen.

Lesen Sie diesbezüglich nach unter (letzte Ende des Artikels)

http://www.bmas.bund.de/BMAS/Navigation/Presse/pressemitteilungen,did=165216.html

Denken Sie daran: Mit 67 in Rente? Das ist bald Schnee von Gestern!

http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/politik/deutschland/388571

Arbeiten bis zum Umfallen hilft gegen Demenz (siehe Bundesinnenminister Schäuble).

von Experte/in Experten-Antwort

Lesen Sie hierzu folgenden Link u.a. auf den Seiten 46/47 und Seite 67

http://www.bundesrat.de/cln_050/SharedDocs/Drucksachen/2007/0001-0100/2-07,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/2-07.pdf

Dies ist der Gesetzentwurf zum sogen. RV Altersgrenzenanpassungsgesetz - dabei hat man sich natürlich auch in Belangen der privaten und betrieblichen AV über die Angleichung zum höheren Renteneintrittsalter Gedanken gemacht.

Ob das alles nun so am 09.03. verabschiedet wird, sollte man natürlich abwarten.

mfG