von
Mehr-Sparer

Hallo,

ich und meine Frau sparen bereits "riesteroptimiert" (nach maximalen steuerl. Abzug). Da die Rechner auf dieser Seite mir sagen, dass ich ruhig noch ein wenig mehr machen könnte, meine Frage: Soll ich noch mehr Geld in meine Riester-Verträge (Fonds) stecken oder zusätzlich in eine ungeförderte Riester-Versicherung investieren? Ich will nicht noch mehr Geld in Fonds stecken, bin ein sehr sicherheitsdenkender Sparer. Danke für Meinungen und frohe Ostern!

von
Schiko.

Es kommt immer darauf an wie hoch das jahreseinkommen
ist ,danach richtet sich die spätere rente.

Einmal davon ausgehend, je ehepartner sind es derzeit 30.000
versicherungspflichtiges einkommen bekommt jeder ca. 26, 65
euro rentengutschrift im jahr. Wieviel dabei für eine bestimmte anzahl
von jahren rauskommt wissen sie wohl am besten selber.

Nach der schilderung haben sie beide extraverträge abgeschlossen, bei
30.000 brutto insgesamt 1.800 jahresbeitrag. Nach abzug von je 114 grundzulage 1.572 eigenleistung.

Rechne mal bei 60.000 brutto sind es ca. 53.500 zu versteuerndes ein-
kommen und ca. 9.600 steuer fürs jahr.

Unter berücksichtigung 1.575 höchstmöglichen sonderausgabenabzug
für riester rechnet sich die steuererstattung mit 484 ./. 228 grundzulagen so
schmilzt die steuererstattung auf 256 euro im jahr. Natürlich, ab 2008 er-
geben sich andere daten.
Nachdem ja später bei verrentung vermutlich zu 100 % steuerpflichtig besteht,
sollten sie dies jetzt schon gedanklich mit aufnehmen

Bei der gelegenheit auch gleich der steuerliche hinweis, auch bei fondsverkauf
werden die kursgewinne mit 25% abgeltungssteuer ab 2009 belegt. Die noch
geltende, steuersparende frist von 12 monaten wird dann ersatzlos gestrichen.
Die freibeträge sind ja meist- jetzt nurmehr 801 / 16o2 led./vh -., durch zins
auf kontoanlagen und wertpapieranlage aufgebraucht.
Würde meinen, auf zusätzliche beträge für riester sollten sie verzichten

Ohne mein Obligo!

Mit freundlichen Grüßen.

von
Unbekannt

Hallo,

steuerlich gesehen, macht es im Rahmen der Riesterrente nur Sinn bis zum jährlichen Sonderausgabenabzug von 1575 € für 2007 und ab 2008 für € 2100 zu sparen. Der Ausgabenabzug ergibt sich aus der Summe der Zulagen und eigenen Beiträgen. Der Sonderausgabenabzug gibt es für beide Paare, sofern beide unmittelbar (direkt) zulagen berechtigt sind. Sollte Ihre Gattin "nur" Hausfrau sein, ist sie mittlbar (=indirekt) zulagenberechtigt und hat keinen Anspruch auf den Sonderausgabenabzug in der Steuererklärung.

Hier im Forum, werde Sie keine Produkte empfehlen bekommen, da der Markt voll ist von Produkten. Der "Experte" darf auch nichts empfehlen. Am Besten gehen Sie mal zur Verbraucherzentrale. Kostet ein bisschen was, aber die haben einen besseren Überblick und sind wirklich unabhängig. Auch Finanztest ist unabhängig.

von Experte/in Experten-Antwort

Wenn Sie bereits nach maximalem steuerlichen Abzug "riestern", machen weitere Einzahlungen in diesen Vertrag, bezogen auf den Sonderausgabenabzug, der in der Jahressteuererklärung wegen der Riesterförderung geltend gemacht werden kann, keinen Sinn, da der Höchstbetrag nach Ihren Angaben überschritten würde. Im Jahre 2007 ist der Sonderausgabenabzug auf 1575 € begrenzt. Allerdings ist darauf hinzuweisen, dass sich der Höchstbetrag des Sonderausgabenabzuges im Jahre 2008 auf 2100 € erhöhen wird. Es sollten vielleicht Überlegungen angestellt werden, inwieweit eine betriebliche Altersvorsorge z.B. auf dem Weg der Entgeltumwandlung in Ihrem Falle möglich ist. Eine Möglichkeit sich unabhängig auf Ihren konkreten Einzelfall beraten zu lassen, besteht z.B. bei der Verbraucherzentrale. Vielleicht sollten Sie dort einmal einen Termin wahrnehmen, bevor Sie sich bezüglich einer weiteren Altersvorsorge entscheiden, da dort zunächst einmal eine Bestandsaufnahme Ihrer aktuellen finanziellen Situation bzw. der gewünschten Absicherung im Alter erfolgt.