von
Bibi

Ich bin verheiratet mit einem Bundesbeamten, der bisher noch kein Riestersparen macht, aber etwas abschließen möchte.ICh bin seit der Geburt unseres 1.Kindes (2004) in ELternzeit, das zwiete Kind wird dieses Jahr im Mai erwartet.Die nächsten Jahre werde ich definitiv nicht mehr in de Beruf einsteigen, möchte aber für meine Rente vorsorgen (bis 150 € monatlich sparen).Wo und was sollten wir abschließen? Lohnt sich für mich als Nichtberufstätige Mutter ein Riestersparvertrag? Danke und frdl. Grüße, Bibi

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrte Bibi,
Peter hat Ihnen schon einen guten Tipp gegeben.
Nutzen Sie zunächst die Informationsmöglichkeiten in diesem Internetauftritt.
Allein der Förderbeträge wegen, lohnt sich Riestern.
Wenden Sie sich dann an einen Anbieter, der Ihnen ein flexibles Produkt bietet.
Mit flexibel meine ich, dass Sie darauf achten sollten sich nicht auf immer festgeschriebene oder sogar steigende monatliche Zahlungsraten einlassen sollten.
Als 1. Schritt ist es wichtig zunächst einmal festzustellen, wie hoch Ihre Rentenansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung sind. Also setzen Sie sich mit Ihrem Rentenversicherungsträger in Verbindung, klären Sie Ihr Konto, lassen Sie sich eine Renteninformation zusenden. Schauen Sie dann, ob Sie alle wichtigen Lebensrisiken abgesichert haben (z.B. Zahnversicherungen für Kinder), wenn Sie dann den Mindestbetrag in ein Riesterprodukt investieren, um die staatliche Förderung zu bekommen, dann sind Sie dabei eine eigene ergänzende Altersversorgung aufzubauen. Bitte überprüfen Sie wirklich alle paar Jahre, ob es Anpassungsbedarf für die Anlage gibt.

von
Bibi

Hallo Peter,
prima, vielen Dank.Wie hoch meine gesetzliche Rente sein wird (sofern ich nicht mehr arbeite) weiß ich bereits.Und da es so viele Riester-Sparvertrag-Anbieter (Postbank&Sparda-Bank wollten mir schon etwas aufquatschen) gibt, werde ich mir ausschließlich einen flexiblen Vertrag aussuchen, denn man weiß ja nie, ob man in ein paar Jahren die gleichen hohen Beiträge einzahlen kann.Mein Mann und ich werden uns jetzt mal in die Thematik einlesen und vielleicht noch die Finanztest zu Rate ziehen.Schöne Grüße und nochmals danke! Bibi