von
Martin Stampfl

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund einer Rechtsprechungsänderung des Bundessozialgerichts (Urteil vom 1.12.2009, B 12 R 4/08 ) unterliegen dual Studierende wie ich (ehemals Berufsakademie-Studenten) nicht mehr der Sozialversicherungspflicht.
In der Vergangenheit bezahlte Sozialversicherungsbeiträge (sowohl Arbeitnehmer-, als auch Arbeitgeberanteil) können im Rahmen der Verjährungsvorschriften zurückgefordert werden.

Meine Firma, bei der ich mein duales Studium absolviert habe, ist diesbezüglich auf mich zugekommen.

Meine Frage ist nun, welche Auswirkungen hat diese Rückerstattung für mich, bzw. welche Nachteile entstehen dadurch für mich?

Ich hoffe Sie können mir zu diesem Thema weiterhelfen.
Ich danke Ihnen schon einmal

Mit freundliche Grüßen
Martin Stampfl

Experten-Antwort

Sie können sich die Beiträge erstatten lassen und die Zeiten sind rentenrechtlich weg. Sie können sie aber umwandeln lassen, in freiwillige Beiträge, und sie zählen zur Wartezeit für eine spätere Rente. Da diese wichtige Entscheidung von mehreren Faktoren abhängt, wie z.B. Alter, welche Beiträge bereits gezahlt, bereits Anspruch auf EM-RT usw. sollten Sie sich konkret bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle beraten lassen!

von
-_-

In der Forensuche http://www.ihre-vorsorge.de/forum/suche.html finden Sie unter dem Stichwort "dualen" zahlreiche weitere Infos zu Ihrer Frage!