von
mark

Vielleicht kann mir jemand helfen.

Wenn ich als Neffe von meinem Onkel ein Haus geschenkt bekomme, was kommen da für Kosten auf mich zu (Steuern, Notar Grundbuch etc.)?
Oder ist es günstiger wenn ich das Objekt erbe.
Danke für eure Hilfe.

von
Paula

Hallo Mark,
für Ihre Frage sind Sie in diesem Forum für Altersvorsorge wirklich falsch.
Paula

von
Schiko.

Nachdem ja der hinweis, falsches forum lesbar wurde,
versuche ich auf meine art eine antwort zu geben.

Gleich vorneweg, hier ist eile geboten, gerade bei nicht
nahen verwandten wird sich die belastung für den be-
günstigten bald verschlechtern.

Das A und O bei vererbung/schenkung ist immer der
wert einer immobilie, dies gilt auch neben der steuer
für notar und grundbuchamt.
Grundsätzlich galt hier früher der einheitswert, wesent-
lich niedriger als der sogenannte verkehrswert, der gesetz-
geberisch vorbereitet wird.
Gehen sie davon aus, zur zeit gelten ungefähr 50% des
verkehrswertes, der sich nach verschiedenen faktoren er-
rechnet. In bälde eben der tatsächliche verkehrswert, zwar mit
höheren freibeträgen, aber nicht unbedingt für fernere ver-
wandte.
Mangels fehlender werte einfach eine annahme:

Verkehrswert 300.000, bei 50% eben 150.000 als berech-
nungsgrundlage. Es sind also bei ihnen nur 10.300 als
steuerfrei abziehbar, verbleiben 139.700 mit einen steuersatz
von 17% = gleich 23.749 euro und ca. und 1.500 kosten.
Ob erbe oder schenkung spielt dabei keine rolle.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Jonas

Hallo!

Lassen Sie sich adoptiern. Sie können sogar Ihren alten Namen behalten, haben aber bedeutend höhere Freibeträge.

MfG

Jonas

von
Max

Lassen Sie sich dringend von einem Notar oder Steuerberater beraten!!! Es stehen ja demnächst große Veränderungen bei Freibetrag und Steuer an, sodass eine schnelle kompetente Beratung gut investiert ist.
Kleiner Tip: Nach 10 Jahren kann man Freibeträge neu ausschöpfen...