von
MGU

Hallo zusammen. Ich plane für Mitte des Jahres den wechsel in die Selbstständigkeit, habe seit 2005 einen Riestervertrag laufen (Einzahlungens bis dato etwas EUR 3k). Da eine Förderung für Selbstständige da ja wohl nicht geht, frage ich mich, was ich am besten mit dem Vertrag mache. Erst mal ruhen lassen? Wie lange ist das möglich? Freue mich über jede Auskunft! besten Dank
MGU

von
Unbekannt

Hallo,

ein Hinweis: Melden Sie, sofern noch nicht gesehen, unverzüglich Ihre Selbständigkeit an Ihren Rentenversicherungsträger. Es gibt auch Selbständige, die auch verpflichtet sind, Beiträge in die Rentenversicherung zu zahlen!!!

Sagen Sie jetzt bitte ja nicht: "Ne, das ist bei mir sicher nicht". Aus Erfahrung kann ich sagen, dass hier einige verschätzt haben. Dann werden nämlich Beiträge nachgefordert. Da nützt dann auch kein "Geweine". Je nach dem wie gut Ihr "Geschäft" läuft, kann dass schnell in vier bis fünfstelligen Bereich gehen.

Gehen Sie am Besten, in die nächsten Auskunfts- und Beratungsstelle und lassen sich beraten. Telefonisch oder geschweige hier im Forum kann man die Details garnicht besprechen, weil es so umfangreich ist.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo MGU,

da Sie in diesem Jahr noch zum begünstigten Personenkreis gehören, können Sie für 2007 auch noch eine Zulage erhalten. Erst im Jahr 2008 fallen bei Ihnen die Voraussetzungen der Förderung weg. Eine Ausnahme gilt, wenn Sie z.B. einen Existenzgründungszuschuss erhalten und somit für diese Zeit in der gesetzlichen Rentenversicherung der Versicherungspflicht unterliegen. In diesem Fall können Sie auch als Selbstständiger die Riesterförderung erhalten. Wenn die Fördervoraussetzungen wegfallen, haben Sie grundsätzlich mehrere Möglichkeiten:

1. Sie sind verheiratet und Ihr/e Partner/in ist Förderberechtigt. Dann gibt es für Sie die Möglichkeit Ihren Vertrag im Huckepackprinzip als Zulagenvertrag weiterzuführen. Voraussetzung ist, dass Ihr/e Partner/in einen Riestervertrag bespart.

2. Sie lassen den Vertrag Ruhen. Jeder Riestervertrag kann jederzeit ruhend gestellt werden. Dies ist eine Anforderung an die Anbieter aus dem Altersvorsorgeverträge-Zertifizierungsgesetz. Die Ruhenszeit ist grundsätzlich unbegrenzt.

3. Sie besparen den Vertrag als "normale" Rentenversicherung weiter. Dann erhalten Sie allerdings weder Zulagen noch Steuervergünstigungen.

4. Sie kündigen den Vertrag. In diesem Fall sind jedoch die erhaltenen Zulage und gewährten Steuervergünstigungen zurück zu zahlen.

Was sich für Sie "lohnt" kann von hier nicht beurteilt werden.