von
cokimoon

Schönen guten Tag,
seit dem 29.03.2006 bin ich arbeitsunfähig.Am 09.11. habe ich beim Versorungsamt Essen einen Antrag gestellt rückwirkend zum 29.03.2006. Meinem Antrag wurde mit 30 % stattgegeben. Aufgrund meines Widerspruchs wurde dieser auf 40 % erhöht. Da dieser immer noch zu niedrig angesetzt wurde habe ich eine Klage beim Sozialgericht eingereicht.
Im Juli 2007 habe ich einen Antrag auf volle EU-Rente gestellt. Diese wurde mir rückwirkend per 10.2006 bewilligt.
Nun habe ich eine Frage zum Besteuerungssatz bei Beginn der Altersrente. Falls eine Erhöhung des GdB abgelehnt wird findet sicherlich eine Besteuerung mit 18,6 % statt.
Es ist doch nun so, die 10,8 % gibt es nur wenn bei Rentenbeginn mindestens 50 % GdB bestehen. Sollte das Gericht also positiv entscheiden dann wird meine Altersrente nur mit 10,8 % besteuert.
Was ist aber wenn die Klage abgelehnt wird und im Laufe der Jahre verändert sich der GdB auf 50 % oder mehr?
Wird dann die Rente ebenfalls mit 10,8 % besteuert?

Herzlichen Dank für die Hilfe
cokimoon

von
Rosanna

Hallo Cokimoon,

Sie werfen da EINIGES durcheinander! 10,8 % oder 18 % (nicht 18,6 %) sind die Abschläge bei einer Altersrente, nicht der Besteuerungssatz.

Da Sie ja jetzt eine volle EM-Rente erhalten (auf Dauer?), können Sie diese bis zur Regelaltersgrenze beziehen. Sie MÜSSEN keine vorzeitige Altersrente wegen Schwerbehinderung beantragen!

Im übrigen wird u.U. auch schon die AM-Rente besteuert, nicht erst die Altersrente.

MfG Rosanna.

von
Rosanna

Ich meinte natürlich die EM-Rente (Erwerbsminderungsrente), nicht die AM-Rente.

Experten-Antwort

Sie erhalten in Ihrer EM-RT 10,8% Kürzung, da Sie noch keine 60 sind. Bei der Umwandlung mit 60 in die Altersrente für schwerbehinderte Menschen ist es egal, ob 30 oder mehr % MdE/GdB haben es bleibt bei den 10,8%. Die Kürzung hat mit der Besteuerung Ihrer Rente nichts zu tun.

von
dieter

Es sei denn, die Dame hätten den Vertrauensschutz für Schwerbehinderte per 11-2000, dann entfiele bei der Umwandlung in eine AR per 60. Lj der Abschlag von 10,8 %.

von
Rosanna

Woher wissen Sie, dass es sich bei User cokimoon um eine Dame handelt? :-))

Vertrauensschutz besteht eben NICHT, weil erst ab 3/2006 Schwerbehinderung festgestellt wurde, und dann auch nur 30 %!