von
loni

Guten Morgen!

Bin selber schon in Teilerwerbsminderungsrente und habe von Anfang an drauf geachtet, dass meine tägliche Arbeitszeit unter 6 Stunden liegt.

Jetzt habe ich aber von anderen erfahren, dass sehr wohl auch Arbeitszeiten von mehrfach 8 Stunden täglich möglich sein sollen, man müsse halt in der Woche unterhalb von 30 Stunden bleiben. Kann ich so eigentlich nicht glauben, denn entweder man kann noch soviel arbeiten, oder halt nicht.

Ein Tag ja, ein Tag nein ist m. M. nach nicht sehr sinnvoll.

Deshalb die Frage, ob das so wirklich richtig ist!

von
Die Farbe Schwarz

Wie Sie schon festgestellt haben. Wer täglich mehr als 6 Stunden arbeiten kann, der braucht auch keine Rente.
Möglicherweise mag das bei dem einen oder andern "so durchgehen", doch sobald die RV mal einen Arbeitgeberbericht anfordert ist Ende.

von
W*lfgang

Hallo loni,

da die Frage täglich neu gestellt wird...

Im Hinblick auf EM-Rente/Arbeitszeiten/tatsächliches Leistungsvermögen kann ich immer wieder nur auf diesen Beitrag/den letzten Eintrag verweisen:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=27669

und auch diesen:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=28261

Gruß
w.
...die Red. sollte einen neuen 'Reiter' "EM + Arbeit" erstplatziert erstellen ;-)

von
loni

Vielen Dank für die Antworten. Es handelte sich im vorliegenden Fall um Außendiensttätigkeiten, und das Argument war: der DRV ist es lieber, ich habe noch einen Job, den ich in Teilzeit ausüben kann, als dass ich keinen mehr habe!

Ist ja verständlich, aber ich frage mich auch, wie ein Erwerbsgeminderter fast 4 x wöchentlich 8 Stunden arbeiten kann. Da diese Person dazu noch geschrieben hat, sie bekäme etwas mehr als vorher, ist das System in diesem Fall irgendwie pervertiert!

Das alles angeblich nach Absprache mit der DRV.

von Experte/in Experten-Antwort

Wenn Sie mit Ihrer wöchentlichen Arbeitszeit unter 30 Wochenstunden bleiben, ist es durchaus möglich, an einigen Wochentagen mehr als 6 Stunden zu arbeiten, ohne dass Sie den Anspruch auf Ihre EM-Rente verlieren.

von
loni

Auch schön. Nur hat mir das keiner gesagt. Es hieß immer, man müsse unter 6 Stunden bleiben und monatlich unter einer gewissen Zuverdienstgrenze.

Aber ganz ehrlich gesagt: Wenn ich die halbe Woche 8 Stunden pro Tag arbeiten kann, sehe ich persönlich da keine Erwerbsminderung mehr. Aber gut, ich könnte es auch nicht.

Viel sinnvoller wäre es m. M. nach, nicht länger die Höhe des Zuverdienstes zu begrenzen. Wenn ich 5 Std. täglich arbeite, aber mehr als lt. Zuverdienst erlaubt, verdiene, geht das nicht!

Oder gibt es da auch ein "Schlupfloch"?