von
Alex

hallo,

ich beziehe Rente wegen teilweiser EM und darf hinzuverdienen (arbeite nun TZ).
Frage: welcher Bemessungsbetrag ist bei dem Hinzuverdienst zu berücksichtigen: Bruttoentgeld, Steuerbrutto oder eher RV-Brutto? Werden auch Zuschläge wie Schicht- und Nachtzuschl. berücksichtigen?

Danke

Experten-Antwort

Hallo Alex,

§ 14 Abs. 1 Viertes Sozialgesetzbuch (SGB IV) definiert den Begriff des Arbeitsentgelts für alle Sozialversicherungszweige einheitlich. Ausschlaggebend für die gesetzliche Rentenversicherung ist dabei stets der Bruttolohn (nicht RV-Brutto oder Steuer-Brutto)und somit der Betrag, der sich vor Abzug der Steuern und Sozialversicherungsanteile ergibt.
Steuerfreie Aufwandsentschädigungen und die in § 3 Nr. 26 und 26a des Einkommensteuergesetzes genannten steuerfreien Einnahmen gelten nicht als Arbeitsentgelt (§ 14 Abs. 1 S. 2 SGB 4).