von
rhbeatrice63

Ich habe einen Rentenbescheid wegen teilweiser Erwerbsminderung. Kann mein Arbeitsverhältnis bestehen bleiben? Ich arbeite im Bereich der Gleitzone.
MfG Bea

von
W*lfgang

Zitiert von: rhbeatrice63
Gleitzone
rhbeatrice63,

kein Problem, ein Entgelt bis 850 EUR mtl. liegt immer noch innerhalb des zulässigen/kleinstmöglichen Betrages für eine volle Teilrente. Die Grenzwerte finden Sie am Ende des Bescheides in der Anlage 'Hinzuverdienstgrenzen' aufgelistet.

Gruß
w.

von
Renten-Detektiv

Solche Fragen klingen etwas seltsam.
Entweder ist man dazu in der Lage, die bisherige Tätigkeit weiterhin auszuüben oder man ist es nicht.

Und wenn dadurch die Voraussetzungen für eine Erwerbsminderungsrente entfallen sollten, dann würde die EM-Rente völlig zu Recht eingestellt.

Häufig war hier schon zu lesen, dass sich manche EM-Rentenbezieher zwar dazu in der Lage fühlen, 5 Stunden und 59 Minuten täglich zu arbeiten aber angeblich keine 6 Stunden.
Und ebenfalls war hier dann zu lesen, dass das von vielen DRV-Entscheidern sogar toleriert wird.

Daran kann man sehr gut erkennen, dass unser EM-Rentensystem Macken hat und dringend reformiert werden muss!

von
W*lfgang

Zitiert von: Renten-Detektiv
Solche Fragen klingen etwas seltsam.(...)
...solche Antworten klingen etwas seltsam ;-) Hier zählt nun mal kein Bauch- oder Stammtischgefühl, geschweige denn nur Merkblattkenntnisse, hier gibt es rechtlich ausdefinierte Vorgaben und Grenzwerte.

Dass die Fragestellerin wg. teilweiser EM nicht mehr mind. 6 Std. tgl. eine Tätigkeit des allgemeinen Arbeitsmarktes ausüben kann, wurde Ihr doch nicht als Teilnehmerin eines Gewinnspiels mitgeteilt ...wo ist daher das/Ihr Problem?

Nebenbei, wenn sie max. 850 EUR, bei nur Mindestlohn erzielt, durch die mtl. Arbeitstage geteilt - auf wie viele Std. kommen Sie dann max. tgl.?

Gruß
w.

von
Herz1952

Renten-Detektiv,

sie bezieht keine Voll-Rente, sondern nur Teilrente.

Und selbst mit unter 3 Std. tägliche Arbeit kann Sie bei doppeltem Mindestlohn "spielend" auf die 850,-- Euro kommen.

Es gibt dafür evtl. auch Rentenkürzung.

von
Renten-Detektiv

Zitiert von: Herz1952

Renten-Detektiv,

sie bezieht keine Voll-Rente, sondern nur Teilrente.

Und selbst mit unter 3 Std. tägliche Arbeit kann Sie bei doppeltem Mindestlohn "spielend" auf die 850,-- Euro kommen.

Es gibt dafür evtl. auch Rentenkürzung.


Hat das jemand bestritten?

von
W*lfgang

Zitiert von: Renten-Detektiv
(...)Hat das jemand bestritten?
...nun, Ihr erster Beitrag war mehr an Nebensächlichkeiten interessiert, als an Fachlichem:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/essen-motor-show-tuning-messe-erwartet-300-000-besucher-fotostrecke-132351-5.html

> ....hindert sie nicht daran, so viel zu arbeiten wie sie kann.
Die Feststellung, ob dann immer noch ein Anspruch auf EM-Rente besteht, trifft die RV dann ganz automatisch und völlig kostenlos.

'Merkwürdig', dass _gerade eben_ eine solche Feststellung getroffen worden ist …

Mir scheint, so einigen ist nicht ganz klar, dass man/frau auch unter (festgestellten!!!) gesundheitsbedingten Einschränkungen noch leistungsfähig sein will/oder muss, ggf. um über die Runden zu kommen und das zulässigerweise – oder einfach nicht in Foren 24/7 das Allheilmittel für eine 'sinnvolle' Beschäftigung sieht ;-)

Gruß
w.

von
Renten-Detektiv

Zitiert von: W*lfgang

Mir scheint, so einigen ist nicht ganz klar, dass man/frau auch unter (festgestellten!!!) gesundheitsbedingten Einschränkungen noch leistungsfähig sein will/oder muss, ggf. um über die Runden zu kommen und das zulässigerweise....

Doch doch, das ist mir schon klar.

Mir ist aber nicht klar, warum man sich erst danach erkundigt, wie viel man arbeiten darf, anstatt einfach so viel zu arbeiten wie man sich zutraut.

Die RV wird einem dann schon automatisch mitteilen, ob man noch die Voraussetzungen für eine EM-Rente erfüllt.

Wer tatsächlich erwerbsgemindert ist, hat garantiert nichts zu befürchten.

Muss ich noch einfachere Ausdrücke wählen, oder haben Sie mich jetzt endlich verstanden?

von
rhbeatrice63

Hallo,
zunächst möchte ich mich für die hilfreichen Antworten bedanken. Dass ich mit meiner Fragestellung hier eine Diskussion los trete, konnte ich nicht ahnen und war nicht beabsichtigt. Meiner Fragestellung konnte man den ganzen Hintergrund nicht entnehmen, dennoch möchte ich bemerken dass man bitte erst kritisch urteilen sollte wenn man sämtliche Fakten kennt.

von
W*lfgang

Zitiert von: rhbeatrice63
dass man bitte erst kritisch urteilen sollte wenn man sämtliche Fakten kennt.
rhbeatrice63,

_sämtliche Fakten_ können aus Ihrer Eingangsfrage hier nicht abgeleitet werden, deswegen ja auch die vielen Wortmeldungen/was wäre wenn. Daher, Rat wie immer, die Frage in der nächsten Beratungsstelle holen.

Gruß
w.

von
W*lfgang

Zitiert von: rhbeatrice63
dass man bitte erst kritisch urteilen sollte wenn man sämtliche Fakten kennt.
rhbeatrice63,

_sämtliche Fakten_ können aus Ihrer Eingangsfrage hier nicht abgeleitet werden, deswegen ja auch die vielen Wortmeldungen/was wäre wenn. Daher, Rat wie immer, die Frage in der nächsten Beratungsstelle holen.

Gruß
w.

von
rhbeatrice63

Danke dir w. für deinen Rat. Das werde ich tun.
MfG Bea

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo rhbeatrice63,
eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung beinhaltet, dass Sie auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt noch 3 - unter 6 Stunden täglich einsatzfähig sind. Bei einem Bruttoverdienst in der Gleitzone ist davon auszugehen, dass die erwähnte Stundenzahl nicht überschritten wird.