von
mp

Macht es Sinn als Erwerbsminderungsrentenempfänger aufgrund der zu erwartenden Besserstellung per 01.07.14 einen geplanten Übergang zur Regelaltersrente per 01.05. um 2 Monate zu verschieben? Geht das? Ist das zu empfehlen? Und wenn möglich, wie wirkt sich der Verzicht von 2 Monatsrenten auf die zukünftigen Rentenzahlungen aus, gelten hier auch die 0,5% pro Monat?

von
Oldie

Leider ist der Abschlag von 10,8% auch nach der Umstellung zur Altersrente nicht wieder verschwunden, man nimmt ihn sozusagen überallhin mit.

von
Sternsucher

Den Beginn der Regelaltersrente zu verschieben ist nicht möglich. Warum auch. In Ihrem Fall kommt eine Besserstellung gar nicht in Frage!

Experten-Antwort

Dies ist nicht möglich, da nach § 115 (3) SGB VI für Versicherte, die bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit bezogen haben, anschließend eine Regelaltersrente zu leisten.

Die Regelaltersgrenze bestimmt sich hierbei nach § 235 SGB VI und wird für Versicherte die nach dem 31.12.1946 geboren sind schrittweise auf das 67 Lebensjahr angehoben.