von
Jasmin

Hallo!

Ich habe 2006 meinr Ausbildung zur kinderpflegerin abgeschlossen. Danach arbeitete ich 1 1/2 halb jahre als Pflegeassistentin. Anschließen begann ich eine Ausbildung zur Altenpflegefachkraft Die iich dann aber im 2. Lehrjahr wegen meiner erkrankung abbrechen musste. Nächstes jahr beginnt dann meine umschulung die ich schon genehmigt bekommen habe.

Nun meine frage.

Von welchem gehalt wird dann mein Übergangsgeld berechnet???

Experten-Antwort

Hallo Jasmin,

Berechnungsgrundlage für das Übergangsgeld ist grundsätzlich das zuletzt abgerechnete Bruttoarbeitsentgelt und
Nettoarbeitsentgelt, wenn die Beschäftigung bei Beginn der Leistung nicht länger als 3 Jahre zurückliegt.
Berechnungsgrundlage ist mindestens das tarifliche oder ortsübliche Arbeitsentgelt, das Sie ohne die vorliegenden
gesundheitlichen Einschränkungen hätten erzielen können. Aus Ihren Schilderungen lässt sich schließen, dass das letzte Entgelt bei Beginn der Umschulung länger als 3 Jahre zurückliegt. Daher wird Berechnungsgrundlage für das Übergangsgeld das tarifliche oder ortsübliche Arbeitsentgelt sein (siehe oben).

Bei der Ermittlung des tariflichen bzw. ortsüblichen Arbeitsentgelts ist von der Beschäftigung oder Tätigkeit auszugehen, für die der Versicherte ohne die Behinderung nach seinen beruflichen Fähigkeiten/Tätigkeiten und nach seinem Lebensalter in Betracht käme.

In der Regel wird es sich hierbei um die zuletzt ausgeübte Beschäftigung oder Tätigkeit handeln. Wurde diese allerdings nur wegen der Behinderung ausgeübt, ist sie für die Ermittlung der Berechnungsgrundlage unbeachtlich. Abgestellt wird dann auf die Verhältnisse vor dem Eintritt der Behinderung.

Die Festlegung, welcher Beruf maßgebend ist, trifft der zuständige Rentenversicherungsträger anhand der von Ihnen vorgelegten Unterlagen. Setzen Sie sich daher direkt mit Ihrem Rentenversicherungsträger in Verbindung.

Außerdem möchte ich auf die rechtlichen Arbeitsanweisungen der Deutschen Rentenversicherung hinweisen:
http://raa.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB9_48R5.2.1