von
Susan

Hallo,

ich, 45 Jahre alt, bekomme seit 7 Jahren EM-Rente wg. psychischer Erkrankungen (schwere Angststörungen). Im Juni stellte ich nun den Verlängerungsantrag und bekam vor ca. 2 Wochen nun den Bescheid, diesmal nicht mehr befristet, sondern EM-Rente auf unbestimmte Dauer. In diesem Bescheid steht der Hinweis, wie auch in den früheren Bescheiden, dass die DRV sich vorbehält zu einem späteren Zeitpunkt erneut nachzuprüfen. Da es sich bei mir um eine psychische Problematik handelt und ich ja auch noch 22 Jahre bis zur Altersrente habe, gehe ich natürlich davon aus, dass eine Überprüfung erfolgen wird.
Nun habe ich deshalb mal im Internet geforscht, bin aber immer noch unsicher. Deshalb jetzt meine Frage, vielleicht lässt die sich ja hier beantworten:

Gibt es für diese Überprüfung bestimmte Zeitangaben, also genaue Termine und wie läuft das ab? Muss man dann wieder zum Gutachter? Im Internet habe ich gefunden, dass man dann wohl einen Fragebogen bekommt und den ausfüllen soll. Allerdings habe ich Angaben gefunden, dass manche schreiben, der kommt alle 6 Monate, andere einmal im Jahr und noch andere alle 2 Jahre. Mein Psychotherapeut konnte mir das leider auch nicht beantworten, wann man mit einer Überprüfung rechnen muss.

Für mich wäre das schon wichtig zu wissen, da ich mich jetzt vor lauter Angst schon kaum getraut habe die Post zu öffnen und es mir bei den letzten Bescheiden geholfen hat zu wissen, dass ich eine bestimmte Zeit erstmal Ruhe hatte. Wenn ich jetzt jeden Monat Angst habe, den Überprüfungsbogen zu bekommen und evtl. schon wieder zum Gutachter zu müssen, komme ich gar nicht mehr zur Ruhe.

Deshalb also die Frage, ob es da bestimmte Regelungen gibt.

Ich habe schon überlegt, ob ich die DRV deswegen anrufe und nachfrage aber ich weiß nicht, ob das nicht negativ für mich ausgelegt wird, wenn ich deswegen nachfrage.

Vielleicht kann mir ja hier jemand sagen, wann das evtl. frühestens kommen kann. Dann kann ich versuchen so lange etwas ruhiger zu werden.

Vielen Dank
Susan

von
Biene

Guten Tag, ich verstehe nicht warum so viele Leute angst haben das Sie überprüft werden. natürlich kann dies jederzeit passieren muss abernicht passieren. Außer natürlich Sie nehmen eine Arbeit an woraus man dann schließen kann das Sie wieder erwerbsfähig sind.
Sollte eine Überprüfung jemals vorkommen wird dies in form eines Fragebogens bestehen. Dies ist reine Formsache.

von
Susan

Zitiert von: Biene

Guten Tag, ich verstehe nicht warum so viele Leute angst haben das Sie überprüft werden. natürlich kann dies jederzeit passieren muss abernicht passieren.

Hallo Biene,

ich habe doch extra geschrieben, dass ich eine massive Angststörung habe, da ist es fast schon klar, dass mir auch eine Überprüfung Angst macht oder? Schließlich habe ich gerade ein halbes Jahr voller Angst hinter mir wegen des Verlängerungsantrags.

Gerade der von Ihnen benutzte Begriff "jederzeit" ist es ja, der mir Angst macht, denn bei der befristeten Rente wusste man ja wenigstens, dass man bis 1/2 Jahr vor Ablauf Ruhe hatte.

Deswegen wollte ich ja gerne wissen, ob es da bestimmte Zeiten gibt, damit ich endlich mal die Chance habe zur Ruhe zu kommen oder ob ich im 1/2 Jahr schon mit einer Nachprüfung rechnen kann (evtl. sogar wieder zum Gutachter muss).

Ich kann nämlich den ganzen Stress langsam nicht mehr aushalten und hatte gehofft, hier eine hilfreiche Auskunft erhalten zu können.

Susan

von
Dijeska

Wenn Sie bei der DRV Bund, Berlin versichert sind werden Sie alle 2 Jahre bis zur Altersrente mit dieser - rein formellen und NICHT aus gesundheitlichen Gründen veranlassten ! - Überprüfung " belästigt " .

Im Begleitschreieben dazu steht sinngemäß drin, das " lt. gesetzlicher Vorgaben JEDER der eine EM-Rente bekommt " von Zeit zu Zeit überprüft wird ob die Voraussetzungen zum Bezug dieser noch vorliegen .
Diese Prüfung erfolgt bei jedem ohne Berücksichtigung der Erkrankung oder irgendeinem anderen medizinischem Anlass ".

Es ist ein reiner Selbstauskunftsfragebogen und nicht mehr und dient hauptsächlich dazu festzustellen ob jemand einer Tätigkeit nachgeht die " versehentlich " bisher der DRV nicht gemeldet wurde...
Eine med. Überprüfung ihrer ERwerbsfähigkeit erfolgt nicht - es sei denn aus den Antworten im Fragebogen ergeben sich für die DRV entsprechende Erkenntnisse die einen weitere - dann medizinische ! - Überprüfung nachsichziehen.

Also immer schön ruhig bleiben bis dann in 2 Jahren , den Fragebogen ausfüllen und ein paar Tage später kommt dann schon die Bestätigung das die Rente so weiterläuft wie bisher.

Wenn Sie aber nicht bei der DRV Berlin versichert sind sondern bei einem der unzähligen Regionalträger kann es sein , das gar keine Überprüfung erfolgt schon gar keine regelmäßige wie von der DRV Bund gehandhabt. Das ist dann eben die " Gnade " nicht bei der DRV in Berlin versichert zu sein und ein nicht zu unterschätzender Vorteil in dem Fall. Die Regionalträger " belästigen " die unbefr. Rentner nämlich kaum bis gar nicht mehr ( Ausnahmen bestätigen diese Regel wie immer )..

von
Susan

Hallo Dijeska,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Das beruhigt mich doch ein wenig, denn dann habe ich ja wirklich zwei Jahre Ruhe. Ich hatte schon befürchtet, dass dann wieder der Stress mit dem Gutachter losgeht. Die ganze Situation im letzten halben Jahr war für mich einfach extrem belastend.

Und als ich dann im Internet auch noch Beiträge fand, wo jemand schrieb, er hätte die Überprüfung nach einem halben Jahr gehabt, bin ich fast umgefallen. Das hätte ja weniger Ruhe bedeutet als bei der befristeten Rente. Aber wahrscheinlich hatte der dann wohl eine Nebentätigkeit, was bei mir z. Zt. gar nicht möglich ist.

Ach ja, mein Bescheid ist von der DRV Berlin.

Vielen Dank, denn ich habe schon angefangen mich verrückt zu machen.

Susan

von
Seba

Zitiert von: Dijeska

Wenn Sie bei der DRV Bund, Berlin versichert sind werden Sie alle 2 Jahre bis zur Altersrente mit dieser - rein formellen und NICHT aus gesundheitlichen Gründen veranlassten ! - Überprüfung " belästigt " .

Im Begleitschreieben dazu steht sinngemäß drin, das " lt. gesetzlicher Vorgaben JEDER der eine EM-Rente bekommt " von Zeit zu Zeit überprüft wird ob die Voraussetzungen zum Bezug dieser noch vorliegen .
Diese Prüfung erfolgt bei jedem ohne Berücksichtigung der Erkrankung oder irgendeinem anderen medizinischem Anlass ".

Es ist ein reiner Selbstauskunftsfragebogen und nicht mehr und dient hauptsächlich dazu festzustellen ob jemand einer Tätigkeit nachgeht die " versehentlich " bisher der DRV nicht gemeldet wurde...
Eine med. Überprüfung ihrer ERwerbsfähigkeit erfolgt nicht - es sei denn aus den Antworten im Fragebogen ergeben sich für die DRV entsprechende Erkenntnisse die einen weitere - dann medizinische ! - Überprüfung nachsichziehen.

Also immer schön ruhig bleiben bis dann in 2 Jahren , den Fragebogen ausfüllen und ein paar Tage später kommt dann schon die Bestätigung das die Rente so weiterläuft wie bisher.

Wenn Sie aber nicht bei der DRV Berlin versichert sind sondern bei einem der unzähligen Regionalträger kann es sein , das gar keine Überprüfung erfolgt schon gar keine regelmäßige wie von der DRV Bund gehandhabt. Das ist dann eben die " Gnade " nicht bei der DRV in Berlin versichert zu sein und ein nicht zu unterschätzender Vorteil in dem Fall. Die Regionalträger " belästigen " die unbefr. Rentner nämlich kaum bis gar nicht mehr ( Ausnahmen bestätigen diese Regel wie immer )..

Hallo,
dem kann ich nicht so zustimmen... ich bin bei der DRV in Berlin versichert, beziehe seit 8 Jahren eine teilweiser EM und wurde nicht ein einziges mal überprüft... auch nicht wo ich einen 450 Euro Job angenommen habe. Ich hab den natürlich sofort gemeldet und die DRV hat nur der Hinzuverdienst interessiert.

von
michel1

Zitiert von: Seba

Zitiert von: Dijeska

Wenn Sie bei der DRV Bund, Berlin versichert sind werden Sie alle 2 Jahre bis zur Altersrente mit dieser - rein formellen und NICHT aus gesundheitlichen Gründen veranlassten ! - Überprüfung " belästigt " .

Im Begleitschreieben dazu steht sinngemäß drin, das " lt. gesetzlicher Vorgaben JEDER der eine EM-Rente bekommt " von Zeit zu Zeit überprüft wird ob die Voraussetzungen zum Bezug dieser noch vorliegen .
Diese Prüfung erfolgt bei jedem ohne Berücksichtigung der Erkrankung oder irgendeinem anderen medizinischem Anlass ".

Es ist ein reiner Selbstauskunftsfragebogen und nicht mehr und dient hauptsächlich dazu festzustellen ob jemand einer Tätigkeit nachgeht die " versehentlich " bisher der DRV nicht gemeldet wurde...
Eine med. Überprüfung ihrer ERwerbsfähigkeit erfolgt nicht - es sei denn aus den Antworten im Fragebogen ergeben sich für die DRV entsprechende Erkenntnisse die einen weitere - dann medizinische ! - Überprüfung nachsichziehen.

Also immer schön ruhig bleiben bis dann in 2 Jahren , den Fragebogen ausfüllen und ein paar Tage später kommt dann schon die Bestätigung das die Rente so weiterläuft wie bisher.

Wenn Sie aber nicht bei der DRV Berlin versichert sind sondern bei einem der unzähligen Regionalträger kann es sein , das gar keine Überprüfung erfolgt schon gar keine regelmäßige wie von der DRV Bund gehandhabt. Das ist dann eben die " Gnade " nicht bei der DRV in Berlin versichert zu sein und ein nicht zu unterschätzender Vorteil in dem Fall. Die Regionalträger " belästigen " die unbefr. Rentner nämlich kaum bis gar nicht mehr ( Ausnahmen bestätigen diese Regel wie immer )..

Hallo,
dem kann ich nicht so zustimmen... ich bin bei der DRV in Berlin versichert, beziehe seit 8 Jahren eine teilweiser EM und wurde nicht ein einziges mal überprüft... auch nicht wo ich einen 450 Euro Job angenommen habe. Ich hab den natürlich sofort gemeldet und die DRV hat nur der Hinzuverdienst interessiert.

Hallo Seba!

Es geht hier nur um eine Volle RENTE!!!

Teilweise Erwerbsminderungsrenten werden aber auch überwacht .....nämlich dann wenn Sie Ihre Zuverdienstgrenze übersteigen, was bei einem Minijob eigentlich nie der Fall sein wird!!!

Siehe Ihr Rentenbescheid Zuverdienstgrenzen!

von
Dijeska

Zitiert von: Seba

Zitiert von: Dijeska

Wenn Sie bei der DRV Bund, Berlin versichert sind werden Sie alle 2 Jahre bis zur Altersrente mit dieser - rein formellen und NICHT aus gesundheitlichen Gründen veranlassten ! - Überprüfung " belästigt " .

Im Begleitschreieben dazu steht sinngemäß drin, das " lt. gesetzlicher Vorgaben JEDER der eine EM-Rente bekommt " von Zeit zu Zeit überprüft wird ob die Voraussetzungen zum Bezug dieser noch vorliegen .
Diese Prüfung erfolgt bei jedem ohne Berücksichtigung der Erkrankung oder irgendeinem anderen medizinischem Anlass ".

Es ist ein reiner Selbstauskunftsfragebogen und nicht mehr und dient hauptsächlich dazu festzustellen ob jemand einer Tätigkeit nachgeht die " versehentlich " bisher der DRV nicht gemeldet wurde...
Eine med. Überprüfung ihrer ERwerbsfähigkeit erfolgt nicht - es sei denn aus den Antworten im Fragebogen ergeben sich für die DRV entsprechende Erkenntnisse die einen weitere - dann medizinische ! - Überprüfung nachsichziehen.

Also immer schön ruhig bleiben bis dann in 2 Jahren , den Fragebogen ausfüllen und ein paar Tage später kommt dann schon die Bestätigung das die Rente so weiterläuft wie bisher.

Wenn Sie aber nicht bei der DRV Berlin versichert sind sondern bei einem der unzähligen Regionalträger kann es sein , das gar keine Überprüfung erfolgt schon gar keine regelmäßige wie von der DRV Bund gehandhabt. Das ist dann eben die " Gnade " nicht bei der DRV in Berlin versichert zu sein und ein nicht zu unterschätzender Vorteil in dem Fall. Die Regionalträger " belästigen " die unbefr. Rentner nämlich kaum bis gar nicht mehr ( Ausnahmen bestätigen diese Regel wie immer )..

Hallo,
dem kann ich nicht so zustimmen... ich bin bei der DRV in Berlin versichert, beziehe seit 8 Jahren eine teilweiser EM und wurde nicht ein einziges mal überprüft... auch nicht wo ich einen 450 Euro Job angenommen habe. Ich hab den natürlich sofort gemeldet und die DRV hat nur der Hinzuverdienst interessiert.

Ob Sie dem zustimmen oder nicht ist uninteressant ! Von einer teilweisen Rente spricht hier nämlich niemand, sondern es geht um eine volle EM-Rente welche aus rein med. Gründen zuerkannt wurde und zwar auf " Dauer " also unbefristet.

Das in Ausnahmefällen - vor allem bei ! Altrentnern " , also Berentungen vor 2005 - anders verfahren wird / werden kann ist auch klar.

von
paula

hallo Dijeska
Ich kan die Ängste von Susanna sehr gut nachvollziehen,ich stehe gerade selbst vor diesen problem,ich hatte auch zuerst eine Rente auf Zeit, die bis Ende März 2012 lief. nach Aufforderung der DRV Berlin im Oktober 2011 einen Verlängerungsantrag zu stellen,kam am 6.Dezember 2011 ein schreiben wo mir mitgeteilt wurde, mein Rente ist nun auf unbestimmte dauer. jetzt habe ich mich die ganze Woche schon seelisch darauf vorbereitet ,(ich bin auch ein Angstpatient mit depressionen und chronischen schmerzen) und bis heute kam noch keine Post von der DRV worüber ich natürlich sehr froh bin.Aber dei frage bleibt mir natürlich immer immer im kopf,kommt es noch was oder doch nicht,heute? montag ? oder gar nicht.
in meinen schreiben kann ich auch nichts finden ,wo das steht lt.§ sind wir verpflichtet die Rente auf unbestimmte dauer nachzuprüfen .
viel grüße von paula

von
Dijeska

Die Überprüfung erfolgt natürlich nicht auf den Tag genau 2 Jahre nach dem Bescheid. Da sind schon einige Tage Differenz dazwischen. Sowohl nach vorne als auch nach hinten.

Bei mir war es jetzt die vergangegenen Jahre 2 x ca. 1 Woche VOR dem damaligen Datum des Rentenbescheid. Sicher kann es aber aber auch einige Tage danach noch sein, sodass jetzt kommende Woche noch was kommen KÖNNTE. Danach glaube ich allerdings das nicht mehr kommen wird.

Also abwarten. Vielleicht haben Sie ja Glück.

Die genauen ERklärungen warum und wieso noch von Zeit zu Zeit gepürft wird haben Sie nicht im bzw. mit dem damaligen Renteneescheid bekommen. Diese Info beinhaltet erst dann das Begleitschreiben was dem Selbstauskunftsfragebogen beigelegt wird.

Experten-Antwort

Hallo Susan,
bei der Überprüfung der vollen EM-Rente ist gesetzlich kein fester Rhythmus vorgegeben. Hierbei handelt es sich um eine Entscheidung des jeweiligen Rentenversicherungsträgers. Ein Überprüfungsschreiben enthält Fragen zu ihrem Krankheitsbild, zu evtl. ausgeübten Tätigkeiten u.s.w. Ergeben sich hieraus keine Erkenntnisse, die eine med. Untersuchung notwendig machen (z.B. wenn sich Ihr Gesundheitszustand nicht verbessert hat), wird ggf. nur ein neuer Überprüfungstermin vermerkt. Sollten sich aus Ihrem Antwortschreiben z. B. eine erhebliche Besserung Ihres Gesundheitszustandes ergeben, kann auch eine erneute ärztliche Untersuchung veranlasst werden.

von
Rango

" Sollten sich aus Ihrem Antwortschreiben z. B. eine erhebliche Besserung Ihres Gesundheitszustandes ergeben, kann auch eine erneute ärztliche Untersuchung veranlasst werden. "

Also ich bitte Sie .. Wer ist denn so dämlich und schreibt da rein das sich sein Geusundheitszustand gebessert hat ?