von
Klaus V.

Hallo,

wäre super, wenn Sie mir helfen könnten.

Habe einen Pensionsfond abgeschlossen, 3 Jahre eingezahlt und bin dann vor >2 Jahren von deutschem zu österreichischem Arbeitgeber gewechselt.

Beim Ausscheiden des alten Arbeitgebers im Jahr 2008 habe ich Vertrag schriftlich beitragsfrei gestellt, da laut telefonischer Auskunft (natürlich keine Zeugen) angeblich keine Möglichkeit zum Übertragen auf Pensionsträger (zusätzlich zu gesetzlichem Rententräger) des neuen österr. Arbeitgebers bestand.

Inzwischen habe ich herausgefunden, dass es aufgrund einer EU Richtline evtl. doch die Möglichkeit gäbe, die Beträge zu übertragen.

Laut deutschem Pensionsfond-Anbieter sei unter Berufung auf BetrAVG aber eine Übertragung nur innerhalb eines Kalenderjahres möglich.

Gibt es da wirklich keine Möglichkeit bzw. Regelung, die Übertragung auch nach einem Jahr einzufordern ?
(Wurde da gar übersehen, dass sich die Lebensumstände von ArbeitnehmerInnen ändern können ?)

Gibt es eine Regelung, die mir bei der Übertragung von deutschem zu österreichischem Pensionsträger helfen könnte ?

Habe bislang leider keine brauchbaren Infos gefunden, vermutlich auch weil meine Situation (Grenzgänger mit Wohnsitz und Steuerpflicht in DE, Sozialabgaben und Arbeiten in AT) doch etwas speziell ist....

Bereits im Voraus vielen Dank für Ihre Hilfe !

Viele Grüße
Klaus V.

Experten-Antwort

Durch EU-Richtlinien hat sich etwas geändert. Da muss Ihnen Ihr Anbieter etwas sagen können!

von
Klaus V.

Vielen Dank für umgehende Antwort.

Leider verneint der deutsche Anbieter die Möglichkeit zum Übertragen während die neue österreicherische Pensionskasse bestätigt, dass eine Übertragung möglich sei.

Daher bin ich für jeden Tipp dankbar, an wen ich mich ggf. noch wenden kann.

Vielen Dank.

Viele Grüße
Klaus V.