von
Jona Balle

Hallo,
ich habe im Dezember 2012 den Bescheid über eine Rente wg.teilw. Erwerbsminderung erhalten, rückwirkend zum 1.6.2012. Die Nachzahlung betrug 1253,30. Ab 1.2.13 habe ich 166,46 Euro monatlich bekommen. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch Krankengeld bezogen habe, hat die KK von der Nachzahlung 1065,34 Euro einbehalten. Ich habe also 187,96 erhalten. Dann wurde ich von KK ausgesteuert erhielt ALG 1. Folge war eine Neuberechnung und die Rente über 166,46 Euro wurde ab 1.06.2013 nicht mehr gezahlt. Insgesamt habe ich 4 x 166,46 Euro und den Nachzahlungsrest von 187,96 Euro erhalten (gesamt 853,8 Euro). Im Juni habe ich dann auf meinen Widerspruch hin die Rente wg. voller Erwerbsminderung erhalten, auch rückwirkend 1.6.2012. Die Nachzahlung über 4504,92 wurde nicht ausgezahlt. Das Arbeitsamt schickte mir eine Abrechnung über 1622,69 Euro aus der Nachzahlung. Dann passierte wochenlang nichts. Ich habe dann bei der Rentenversicherung angerufen und nach vielem Geflüstere und hin und her Verbindungen hat man mir gesagt dass ich doch noch 1995,29 Euro an die Rentenversicherung zu zahlen habe. Ich war natürlich fassungslos, ich habe doch nur das wenige bisher erhalten. Ich habe dann tatsächlich auf der Rückseite der Anlage 10 diesen angeblichen Überzahlungsbetrag gefunden. Da steht nur der Betrag, ohne zu ersehen wie er zustande kommt, ohne Kommentar. 2 Tage später hatte ich aber dann einen neuen Brief der Rentenversicherung in der Post, eine eiligst nachgeschobene Abrechnung, mit Hand waren die Fristen korrigiert, ein Blinder sah dass hier was falsch gelaufen war. Die Überzahlungshöhe sei falsch ermittelt worden, jetzt nur 1919,14 Euro und nachdem mit dem Restbetrag aus der Nachzahlung verrechnet, müße ich jetzt noch 649,25 Euro zurückzahlen.
Ich bin immer noch fassungslos, wie kann das sein, ich habe ja selber faktisch nur 4x 166,46 Euro aus der teilw. Rente wg. Erwerbsminderung erhalten. Jetzt soll mein Mann, der durch mich und meine Krankheit doch genug geprüft ist, auch noch für Schulden aus meiner Rente aufkommen? Ich kann es aus der Mini-Rente nicht, wie kann das sein?
Es wäre schön wenn mir jemand was hierzu sagen könnte.
Danke

Experten-Antwort

Anhand Ihrer Angaben ist es schwer, den Sachverhalt zu erfassen. Im Forum wird Ihnen in diesem Fall deshalb niemand eine hilfreiche Auskunft geben können.

Am besten wäre es hier wohl, wenn Sie in der Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers vorsprechen würden und sich anhand der Akte die Sachlage erklären lassen.

von
=//=

Ich werde Ihnen auch keine befriedigende Antwort geben können, aber nur soviel:

Verlangen Sie von der DRV eine detaillierte Aufstellung, welche Beträge in welchem Zeitraum überzahlt sind. Darauf haben Sie einen Anspruch. Teilen Sie der DRV mit, dass Sie keinen Cent zurückzahlen, bevor dies nicht geklärt ist. Vereinbaren Sie am Besten einen Gesprächstermin.

Ab dem Zeitpunkt, an dem Sie ALG I bekommen haben, hat vermutlich die teilweise EM-Rente geruht. Wenn dem so ist, steht bei Umwandlung der teilweisen in eine volle EM-Rente ja die volle EM-Rente in voller Höhe zu. D.h., die Agentur für Arbeit macht dann einen Erstattungsanspruch auf die volle EM-Rente geltend. Da Sie nach Ihren Angaben ab 01.06.2013 gar keine Rente mehr erhalten haben, wüßte ich nicht, woher die Überzahlung kommen soll.

Wenn die Überzahlung aus einer Zeit VOR ALG-I-Bezug stammen SOLLTE, muß die DRV das Geld von der Krankenkasse und nicht von Ihnen zurückfordern, und zwar in der Höhe, wie diese es bekommen hat. Dies ist aber eher unwahrscheinlich, ich wüßte aber nicht, woher eine solch hohe Überzahlung herrührt.

Klären Sie dies unbedingt mit der DRV und lassen Sie es sich schriftlich geben.

von
Jona Balle

Vielen Dank schon mal für die Antworten. In stundenlanger Knüselsarbeit versuche ich herauszufinden wo die Überzahlung herkommt.
ein paar konkrete Fragen stellen sich mir jetzt:

1. Darf die RV von mir Geld einfordern dass sich die KK aus dem Nachzahlungstopf geholt hat?

2. Darf das AA den gesamt von ihm geleisteten Betrag aus der Nachzahlung holen oder nur in der Höhe der Rente? Sie haben bei mir jeden Pfennig den ich vom AA erhalten habe aus der Nachzahlung zurückgeholt?

3. Wenn ich bei meiner örtlichen Beratungsstelle der RV (Wartezeit 6 Wochen) einen Termin mache, kann dieser dann direkt die Akte einsehen?

Ich danke nochmal im voraus für Ihre Antwort
Jona

von
Jona Balle

Zitiert von:

Anhand Ihrer Angaben ist es schwer, den Sachverhalt zu erfassen. Im Forum wird Ihnen in diesem Fall deshalb niemand eine hilfreiche Auskunft geben können.

Am besten wäre es hier wohl, wenn Sie in der Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers vorsprechen würden und sich anhand der Akte die Sachlage erklären lassen.

von Jona Balle
RE: Überzahlung obwohl Betrag nicht erhalten?
Vielen Dank schon mal für die Antworten. In stundenlanger Knüselsarbeit versuche ich herauszufinden wo die Überzahlung herkommt.
ein paar konkrete Fragen stellen sich mir jetzt:

1. Darf die RV von mir Geld einfordern dass sich die KK aus dem Nachzahlungstopf geholt hat?

2. Darf das AA den gesamt von ihm geleisteten Betrag aus der Nachzahlung holen oder nur in der Höhe der Rente? Sie haben bei mir jeden Pfennig den ich vom AA erhalten habe aus der Nachzahlung zurückgeholt?

3. Wenn ich bei meiner örtlichen Beratungsstelle der RV (Wartezeit 6 Wochen) einen Termin mache, kann dieser dann direkt die Akte einsehen?

Ich danke nochmal im voraus für Ihre Antwort
Jona

Experten-Antwort

Zu Frage 1:
Ohne genaue Kenntnis der Sachlage ist es unsererseits nicht möglich, eine richtige Auskunft zu erteilen. Hier nochmal unsere Bitte: Wenden Sie sich an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger.

Zu Frage 2:
Erstattungsansprüche sind der Höhe nach auf die zeitlich zur Verfügung stehende Nachzahlung zu begrenzen.

Zu Frage 3:
Fragen Sie bitte Ihre Beratungsstelle.