von
Franka

Hallo!
Ich würde gerne wissen, ob ich den Umstellungsantrag für den Wechsel der Rehaklinik per Mail an die im Bescheid angegebene Mail-Adresse schicken kann, oder ob dies zwingend per Post geschickt werden muss?

Werden Mails zeitnah an den entsprechenden Sachbearbeiter weitergeleitet, oder wäre per Post schneller/ sinnvoller?

Ich habe jetzt 6 Wochen auf die Reha-Zusage gewartet, aber leider hat die zugesagte Klinik 5 Monate Wartezeit, andere genauso passende in ähnlicher Entfernung hätten nur 4 Wochen. Um AU zu vermeiden, möchte ich möglichst bald zur Reha.

Vielen Dank für hilfreiche Antworten!

von
User

Also per Mail geht es auch, aber nur wenn das Schreiben eingescannt wird.

Einfach nur eine mail mit freundlichen Grüßen reicht nicht, da der RV-Träger dann schon Ihre Unterschrift braucht.

von
Franka

Danke für die schnelle Antwort!
Dann werde ich mal den Kuli holen und die Mail abschreiben, habe nämlich leider keinen Drucker.

Experten-Antwort

Hallo Franka,

auf welchem Wege Ihre Nachricht am schnellsten in der Sachbearbeitung ankommt, kann von hier aus nicht beurteilt werden. Teilen Sie Ihr Anliegen doch sowohl per Mail als auch per Post mit und weisen Sie dabei jeweils darauf hin, dass Sie zwei Kommunikationswege genutzt haben.

von
Ilona Ochs

In der Tat am besten 2. Kommunikationswege benutzen, wie der Experte schreibt.

Von nur Mail rate ich ab. Die können verlorengehen oder deren Empfang kann u. U. aus verschiedenen Gründen verneint werden. Leider wird der Empfang der Mails oft auch nicht bestätigt, obwohl extra gewünscht oder angefordert.

Ich persönlich habe nicht selten erlebt, dass der Empfang von Mails aber auch Briefen von Behörden oder Unternehmen wohl aus Arbeitsüberlastung, organisatorischer Schlamperei oder unerwünschten rechtlichen Folgen einfach bestritten oder verneint wird.

von
Franka

Ich habe -wie geraten- die Mail nochmal abgeschrieben und per Post geschickt. Man bekommt direkt eine Eingangsbestätigungsmail, aber es ist ja wirklich nicht sicher, wie schnell bei der RV jemand die Mails an die zuständigen Sachbearbeiter weiterverteilt. (Beim Versorgungsamt wurden gemailte Antragsbegründungen zuverlässig und schnell bearbeitet. Aber die Kfz-Versicherung forderte das eingescannte Formular 3x an, weil es dort keiner weiterleitete.)

Vielen Dank für die Antworten!