von
Lucky

Habe vor einen Teil meiner großen Mietwohnung unterzuvermieten.

Beziehe volle EU-Rente unbefristet, muss ich das der DRV mitteilen, bzw.stellt dies ein Einkommen da was alsanrechenbar gilt??

Muß diesen Betrag bei Einkommensteuer unter Anlage V zu meiner Rente angeben.Kommt aber 0 Steuern bei Raus.

Mfg. Lucky

von
-_-

Nein.

Experten-Antwort

Hallo Lucky ,

Ihre Einnahmen aus der Untervermietung Ihrer Wohnung stellen kein anrechenbares Einkommen bei der Prüfung Ihrer Hinzuverdienstgrenze dar, da es sich hier weder um Arbeitsentgelt aus einer abhängigen Beschäftigung noch um Einkommen aus einer selbständigen Tätigkeit handelt.
Insofern entfällt auch eine Mitteilungspflicht gegenüber dem Rentenversicherungsträger.

von
Nachgefragt

für Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ? Wenn ja, wäre das wieder einmal der absolute Hammer. Nicht das ich Jedem seine Wohnung und oder Immo gönne - jedoch in diesem Falle wäre Der -u. oder Diejenige die lohnabhängig bzw. selbständig Arbeiten und Einkünfte daraus beziehen, geht mal wieder , na ja / ich fasse es nicht. Sprich z. B. 1000.- Euro aus der Untervmietung müssen gegenüber der DRV nicht deklariert ( mal abgesehen vom Finanzamt ) werden, Einkünfte aus Maloche jedoch ,,,,,

Experten-Antwort

Hallo Nachgefragt,

rentenrechtlich gelten als Hinzuverdienst nunmal lediglich Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit oder Arbeitsentgelt aus abhängiger Beschäftigung. Andere Einkommensarten jeglicher Art werden nicht berücksichtigt.

von
Nachgefragt

Nun, wenn dem so ist wie es Ist, Frage; bei Bezieher von EU mit - sagen wir Türkischer Staatsangehörigkeit - die in der Türkei ein Gewerbe unterhalten ,,, wird das durch die DRV in sagen wir Intervallen abgeprüft, oder nicht ?