von
lapplandfee

Nun, nachdem mir heute schon einmal in diesem Forum meine Bedenken in Teilen genommen werden konnten, hier meine nächste Frage.
Meine EM Rente fällt nicht hoch aus, Grundsicherung könnte ich beantragen, will ich aber nicht!
Also suche ich Wege und Möglichkeiten Geld einzusparen.
Gibt es Vergünstigungen z.B. GEZ Gebühren o.ä. einzusparen?

von
=//=

Die beste Möglichkeit, sämtliche möglichen Vergünstigungen für Rentner zu finden:

GOOGELN: Vergünstigungen Rentner

Dort finden Sie eigentlich alles, was Rentner einsparen können, wo sie Eintrittsgelder günstiger bekommen, Kfz-Steuer sparen etc.

oder hier:

http://www.aktive-rentner.de/ermaessigung-fuer-rentner-10-spartipps.html

von
W*lfgang

Zitiert von: lapplandfee
Gibt es Vergünstigungen z.B. GEZ Gebühren o.ä. einzusparen?
lapplandfee,

ja, wenn Sie den Nachweis über 'bedürftigkeitsabhängige' Leistungen erbringen - z. B. mit einem Grundsicherungsbescheid.

Warum Sie diese extra geschaffene staatliche Leistung als die einfachste Art der Vergünstigung nicht beantragen wollen, ist mir ein Rätsel, denn auf die staatliche Leistung 'Rente' verzichten Sie doch auch nicht ;-)

Gruß
w.

von
Herz1952

Als Ergänzung zu W*lfgangs Antwort kann ich Ihnen ganz konkret empfehlen, Grundsicherung zu beantragen. Falls Sie Grundsicherung bekommen, sparen Sie auf jeden Fall die Rundfunk und Fernsehgebühren (auf Antrag natürlich und Grundsicherungsbescheid beilegen bzw. Kopie).

KFZ-Steuer können Sie nur "sparen" mit einem Behindertenausweis und dem Merkzeichen "aG".

Rabatte bei Autokauf (auf Neuwagen) können Sie auch nur mit "Behinderung" bekommen.

Mit dem Rentnerausweis alleine gibt es meistens keine Einsparungsmöglichkeiten.

von
=//=

Zitiert von: Herz1952

Mit dem Rentnerausweis alleine gibt es meistens keine Einsparungsmöglichkeiten.

Doch, z.B. bei Eintrittsgeldern, öffentlicher Nahverkehr (s. meinen Link von gestern).

von
Schorsch

Zitiert von: =//=

Doch, z.B. bei Eintrittsgeldern, öffentlicher Nahverkehr (s. meinen Link von gestern).

Für die genannten Beispiele reicht die Vorlage eines Personalausweises oder ist die PA-Vorlage sogar zwingend erforderlich.

Der Rentnerausweis alleine nützt da nicht viel.

MfG

von
=//=

Zitiert von: Schorsch

Zitiert von: =//=

Doch, z.B. bei Eintrittsgeldern, öffentlicher Nahverkehr (s. meinen Link von gestern).

Für die genannten Beispiele reicht die Vorlage eines Personalausweises oder ist die PA-Vorlage sogar zwingend erforderlich.

Der Rentnerausweis alleine nützt da nicht viel.

MfG

Wenn ich z.B. an der Kasse eines Schwimmbades oder eines Theaters nur meinen PA vorlege, erhalte ich keine verbilligte Eintrittskarte. Da muss ich einen Rentnerausweis vorzeigen. Vielleicht wird das von Ort zu Ort auch verschieden gehandhabt.

von
Schorsch

Zitiert von: =//=

Wenn ich z.B. an der Kasse eines Schwimmbades oder eines Theaters nur meinen PA vorlege, erhalte ich keine verbilligte Eintrittskarte.

Das ist bei uns im Tierpark auch so.

Die Senioren-Bahncard der DB und andere lohnenswerte Vergünstigungen gibt es aber nur gegen Vorlage des Personalausweises oder des Schwerbehindertenausweises.
Und zwar auch für Nicht-Rentner.

MfG

von
Herz1952

Als EM-Rentner meistens nicht. Es wird allgemein von Altersrente ausgegangen. Deshalb ist die Angabe von Schorsch gar nicht so "abwegig".

Die meisten Vorteile habe ich mit meinem Behindertenausweis. Insbesondere aber auch nur bei "Privatunternehmen" wie Liftbetreibern.

Ich muss mir nur noch ausrechnen, welche Abfahrtsgeschwindigkeiten auf Gletschern (da gäbe es die meisten Vergünstigungen", übrigens auch für "Altersrentner") erreichen muss, um meinen Sauerstoffbedarf mit den dort nur "vereinzelten" Sauerstoffteilchen für mein angeschlagenes Herz zu decken. Vermutlich müsste ich den Weltrekord, der so um die 260 km/h liegt, brechen (smile).

von
Herz1952

Ist auf Beitrag von =//= geschrieben.

Schorsch hat mich natürlich "überholt" (smile)

von
W*lfgang

Zitiert von: Schorsch
Das ist bei uns im Tierpark auch so.
...ist auch gut. Die/Rentner sitzen dann den lieben langen Tag dort nur auf der Bank und werfen den eh prallen 2 bis 4 Beinern nur ihr schon abgelaufenes Restbrot in Puzzlestücken zu - gar nicht gut, auch wenns frisch vom Öko-Bäcker wäre. In jedem Tierpark/an jedem freiem Teich/jeder Sitzgelegenheit dort sollte ein Warnhinweis stehen: "Keine Niederlassungserlaubnis für Rentner – humpeln Sie weiter bis ins Löwengehege. Rentenausweis zwecks Identifikation bitte _vorher_ an der Kasse abgeben!" :-)

Gruß
w.

von
Nu* gehst* wieder* los*

Zitiert von: Herz1952

Als Ergänzung zu W*lfgangs Antwort kann ich Ihnen ganz konkret empfehlen, Grundsicherung zu beantragen. Falls Sie Grundsicherung bekommen, sparen Sie auf jeden Fall die Rundfunk und Fernsehgebühren (auf Antrag natürlich und Grundsicherungsbescheid beilegen bzw. Kopie).

KFZ-Steuer können Sie nur "sparen" mit einem Behindertenausweis und dem Merkzeichen "aG".

Rabatte bei Autokauf (auf Neuwagen) können Sie auch nur mit "Behinderung" bekommen.

Mit dem Rentnerausweis alleine gibt es meistens keine Einsparungsmöglichkeiten.

Auch hier gilt wieder: Erst genau informieren bevor man sich wichtig macht.
Für eine Kfz-Steuerermäßigung braucht man nicht die Eintragung aG sondern "lediglich" das Merkmal G.

von
=//=

Ich finde es schon sehr belustigend, wie hier zu dem Thema diskutiert wird. :-)

Ich habe einen Link genannt "10 Spartipps für Rentner" und dort steht eigentlich ALLES Wissenswerte drin.

von
lapplandfee

Erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten!
Nicht immer hilfreich oder ernst gemeint, aber dennoch hatte ich auch Freude diese zu lesen oder auf meine Situation zu beziehen.
Nicht jeder kann oder sollte, bei genauem Nachrechnen und recherchieren, Grundrente beantragen, wenn man sich dadurch Nachteile verschafft.
Rente steht mir zu, dafür habe ich schließlich etwas geleistet!
Grundsicherung ist eine Transferleistung vom Staat, die mir unter gewissen Umständen zusteht, ich mir aber nicht erarbeitet habe und der Staat bzw. dessen Institutionen mich dann ganz gut "kontrollieren". Diese Grundsicherung bekommt niemand einfach so, nur weil diese beantragt wurde.

Vieles muss nachgewiesen werden oder wird angerechnet.
Ich bsdanke mich nochmal bei allen, die Ihr Wissen oder Ihre Meinung geäußert haben, aber nicht alles ist so einfach.........

von
lapplandfee

Ich meinte natürlich GRUNDSICHERUNG

von
Herz1952

falls Sie verwertbares Vermögen haben, bekommen Sie natürlich keine Grundsicherung. Der Freibetrag beträgt nur 2600,-- Euro.

Aber Sie haben doch auch Steuern gezahlt. Grundsicherung ist kein Almosen, sondern ein Rechtsanspruch.

Ob Ihre Rente hoch oder niedrig ist, ist relativ. Wenn sie den Betrag von Miete, Heizkosten und die 499,-- Euro übersteigt (Lebenshaltungskosten) bekommen Sie auch keine Grundsicherung.

Daran können Sie sich nochmal orientieren.

von
Herz1952

Bei der Rente handelt es sich hierbei um den Nettobetrag.

von
lapplandfee

Welche 499,- €???

Als alleinstehende Person gibt es nur 399,-€

Aber egal, aus Ihren o.g. Gründen werde ich keine Grundsicherung beantragen.
Es gibt tatsächlich auch in diesem Forum Menschen, die nicht nur Mit-Denken, sondern auch sachlich diskutieren können.......
Danke

von
Herz1952

Sorry, ist klar, ich hatte womöglich die Erhöhung auf über 400 Euro "im Kopf" für 2016 und die 99 Euro aus 2015. (smile)