von
Manhattan007

Hallo,
mir wurde im Juni 2013 eine Erwerbsunfähigkeitsrente bis zum 31.07.2015 bewilligt.
Vor circa sechs Wochen habe ich eine Verlängerung beantragt und die Tage die Bewilligung erhalten. Die Verlängerung stützte sich wohl ausschließlich auf die Berichte meiner behandelnden Ärzte. Reha oder Gutachter wurden nicht von der DRV beantragt, was mich zwar sehr verwundert, ich es aber natürlich positiv zur Kenntnis genommen habe. Keine Lauferei, Hektik und Streiterei.
Jetzt zu meinen zwei Fragen.

Ich dachte immer es würde um zwei Jahre verlängert werden, entweder vom Antragsdatum oder vom Ablaufdatum an. Aber hier liegt eine Verlängerung bis zum 31.12.2016 vor. Warum so "krumme" Monate?
Stimmt es, dass wenn eine zweite Verlängerung beantragt und bewilligt wird, dass es dann direkt zur "unendlichen" EU-Rente wird?

Danke und Grüße

von
Schorsch

Zitiert von: Manhattan007

Aber hier liegt eine Verlängerung bis zum 31.12.2016 vor. Warum so "krumme" Monate?

Am 31.12. endet bekanntlich das Jahr.
So ungewöhnlich ist dieses Datum also gar nicht.

Zitiert von: Manhattan007

Stimmt es, dass wenn eine zweite Verlängerung beantragt und bewilligt wird, dass es dann direkt zur "unendlichen" EU-Rente wird?

Nein, so pauschal stimmt diese Aussage nicht.

Frühestens nach 9 Jahren kann davon ausgegangen werden, dass keine wesentliche Besserung des Gesundheitszustandes mehr zu erwarten ist.

Da die EM-Renten maximal für jeweils 3 Jahre bewilligt werden dürfen, in Ihrem Fall aber deutlich kürzere Bewilligungszeiten gewährt wurden, hält der medizinische Dienst der DRV vermutlich noch eine Besserung Ihres Gesundheitszustandes für möglich.

von
Sarah

Zitiert von: Manhattan007


Stimmt es, dass wenn eine zweite Verlängerung beantragt und bewilligt wird, dass es dann direkt zur "unendlichen" EU-Rente wird?

Danke und Grüße

Bei mir war es in der Tat so, dass bei meiner 2. Verlängerung die befristete Rente in die Rente auf unbestimmte Zeit umgewandelt wurde. Ich denke aber, dass das nicht generell gemacht wird, genau wie die Entscheidung der DRV einen Gutachter hinzuziehen (oder auch eben nicht).

LG
Sarah

von
Schorsch

Zitiert von: Sarah

Bei mir war es in der Tat so, dass bei meiner 2. Verlängerung die befristete Rente in die Rente auf unbestimmte Zeit umgewandelt wurde. Ich denke aber, dass das nicht generell gemacht wird,....

Da denken Sie richtig.

Jeder Fall ist individuell und deshalb gibt es auch keine einheitlichen Vorgehensweisen.

Das erkennt man schon daran, dass manche Zeitrenten für drei Jahre bewilligt werden und andere nur für ein oder zwei Jahre.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Manhattan007,

es wird nicht immer pauschal um zwei Jahre verlängert. Jeder Fall wird individuell geprüft.

Renten, auf die ein Anspruch unabhängig von der jeweiligen Arbeitsmarktlage besteht, werden unbefristet geleistet, wenn unwahrscheinlich ist, dass die Minderung der Erwerbsfähigkeit behoben werden kann; hiervon ist nach einer Gesamtdauer der Befristung von 9 Jahren auszugehen.